CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Was bedeutet die Aussage Gewinn vor Steuern?   

Gewinn

Der Gewinn ist der periodenbezogene Überschuss von Aufwendungen und Erträgen und wird auch als Periodenerfolg, Betriebsergebnis oder Unternehmenserfolg bezeichnet. Er kann sich, anstatt auf die Periode, auch auf eine Leistungseinheit beziehen und wird dann als Stückgewinn bezeichnet. Der Gewinn lässt sich je nach Informationsadressat unterschiedlich ermitteln. So wird er in der internen Kostenrechnung als die positive Differenz zwischen Erlösen und Kosten definiert und für die Entscheidung unternehmensinterner Angelegenheiten verwendet. Bei Anwendung der deutschen Rechnungslegungsvorschriften des § 242 Abs. 2 HGB werden Erträge und Aufwendungen in einer Gewinn-und Verlustrechnung gegenüber gestellt und aus der Differenz beider Seiten der Gewinn ermittelt. Hierbei stellen Anteilseigner und Gläubiger Informationsadressaten dar. Nach Steuerrecht ist der Gewinn die Differenz zwischen dem Betriebsvermögen am Ende der betrachteten Periode und am Ende der vorangegangenen Periode, wobei der Wert der Einnahmen zugerechnet und der Wert der Einlagen abgerechnet werden. Der Gewinn nach Steuerrecht soll Auskunft über die Besteuerungsgrundlage liefern.