CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Wann ist die Zahlung eines Zerobonds fällig?   

Zerobond

Bei einem Zerobond (Nullkuponanleihe) handelt es sich um eine besondere Form des verzinslichen Wertpapiers beziehungsweise um eine besondere Form einer Anleihe. Er stellt eine Schuldverschreibung des Anleiheemittenten gegenüber dem Anleiheinhaber dar. Durch den Zerobond ist es für den Anleiheemittenten möglich, Finanzierungsmittel zu beschaffen und diese erst zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurück zu erstatten. Im Falle des Zerobonds ist nur eine einzige Zahlung am Ende der Laufzeit fällig, die entweder dem Nennwert des Zerobonds entspricht oder sich aus dem Nennwert und den angesammelten Zinsen zusammensetzt (Zinssammler). Im Falle der ausschließlichen Rückerstattung des Nennwertes ist der Ausgabekurs des Zerobonds mit einem entsprechenden Disagio versehen. Beispiel: Ein Unternehmen emittiert einen Zerobond mit einem Nennwert von 10 000 € und einem Disagio von 5 %. Das bedeutet, dass der Anleiheemittent 9500 € an Finanzierungsmitteln zu Verfügung hat und am Ende der Laufzeit der Anleihe den Nennwert von 10 000 € an den Anleiheinhaber zurückzahlen muss. Der Gewinn des Anleiheinhabers entspricht ohne Berücksichtigung von Zeitwerten in diesem Fall 500 €. <