CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Wirtschaftslexikon-Begriffe mit Buchstabe E

Begriff Erklärung
E Commerce

Der Begriff E Commerce steht für den elektronischen Handel. Unter diesem Ausdruck ...

Early Stage Financing

Der Begriff des Early Stage Financing kommt aus dem Bereich der ...

EASDAQ

Die Abkürzung EASDAQsteht für European Association of Securities Dealers Automated ...

ebB (etwas bezahlt Brief)

Der Kurszusatz ebB, mit dem Notierungen von Aktien versehen werden können, steht ...

ebG (etwas bezahlt Geld)

ebG oder ausgeschrieben etwas bezahlt Geld ist ein Kurszusatz, mit dem ...

EBIT

Der Begriff EBIT (Earnings Before Interest and Taxes) steht für das ...

EBIT Marge

Bei der EBIT Marge handelt es sich um eine Kennzahl zur Unternehmensbewertung. Sie ...

EBITDA

EBITDA (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation, and ...

EBITDA Marge

Die EBITDA Marge beschreibt das Verhältnis aus EBITDA (Earnings before Interest, ...

EBITDASO

Die Abkürzung EBITDASO ist neben dem EBIT und dem EBITDA eine weitere ...

EBT

Das Akronym EBT steht für Earnings before Taxes. Damit ist das Betriebsergebnis ...

Eckrentner

Eckrentner ist die Bezeichnung für eine fiktive Musterperson. Diese abstrakte ...

ECSDA

Die Abkürzung ECSDA steht für European Central Securities Depositories Association ...

ECU

Die Abkürzung ECU steht für European Currency Unit und meint übersetzt die ...

Edelmetalle

Edelmetalle sind Metalle, die chemisch sehr beständig sind, vor allem gegen ...

EdW

EdW steht für die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen, wie ...

Effekten

Der Sammelbegriff für handelbare und vertretbare Wertpapiere am Kapitalmarkt wird Effekten ...

Effektenbörse

Eine Art der Börse ist die Effektenbörse. An der Effektenbörse werden Effekten wie ...

Effektengiroverkehr

Beim Effektengiroverkehr wird von der Übertragung von Wertpapieren, die in einem ...

Effektenlombardkredit

Die Beleihung von Wertpapieren wird unter dem Begriff Effektenlombardkredit ...

Effektiv Verzinsung

Unter der effektiven Verzinsung werden die realen Kosten eines Kredites ...

Effektive Stücke

Als effektive Stücke werden physisch aufgelegte Wertpapiere bzw. Urkunden von ...

Effektive Wertpapiere

Effektive Wertpapiere waren bis in die 90er Jahre weit verbreitet. In der heutigen ...

Effektivverzinsung

Die Effektivverzinsung gibt die wirkliche Verzinsung des eingesetzten Kapitals ...

Effektivzins

Beim Effektivzins, auch effektiver Jahreszins genannt, handelt es sich um den Zins ...

Effizienter Markt

Das gesamte Börsengeschehen betreffend, sagt die Theorie des Effizienten Marktes ...

EFP Markt

Der EFP Markt ist eine Börse, die Exchange for Physical (EFP). Dieser EFP Markt ...

Eigene Aktien

Als eigene Aktien werden die Aktien bezeichnet, welche von einer ...

Eigenemission

Bei einer Eigenemission werden die Wertpapiere vom Emittent direkt, das heißt ohne ...

Eigenhandel

Als Eigenhandel wird der Wertpapierhandel von einer Bank bezeichnet, die in ...

Eigenkapital

Als Eigenkapital werden die Mittel bezeichnet, die von einem oder auch von ...

Eigenkapitalfonds

Der Eigenkapitalfonds ist eine Art des geschlossenen Fonds. Da sie auf eine ...

Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote gibt den Anteil des Eigenkapitals am Gesamtkapital an. Diese ...

Eigenkapitalrendite

Bei der Eigenkapitalrendite (engl.: return on equity (ROE)) handelt es sich um ...

Eigenkapitalrentabilität

Bei der Eigenkapitalrentabilität handelt es sich um eine Kennzahl, die aussagt, ...

Ein Monats Hoch

Das Ein Monats Hoch ist der höchste Kurs eines Wertpapiers innerhalb der letzten ...

Ein Monats Tief

Das Ein Monats Tief ist der niedrigste Kurs eines Wertpapiers innerhalb der ...

Eindeckung

Die Eindeckung dient der Glattstellung einer leer verkauften Position. Wurden also ...

Einfacher Gleitender Durchschnitt

Der einfache gleitende Durchschnitt wird auch als SMA – Kurve bezeichnet und ...

Einführungskurs

Vom Einführungskurs wird gesprochen, wenn ein Wertpapier zum ersten Mal an einer ...

Einheitskurs

Der Kurs mit dem Wertpapiere an der Börse beim Parketthandel mit nur einem Kurs während der ...

Einkaufsmanager Index

Der Einkaufsmanager Index wird auch als nationaler Einkaufsmanager Index ...

Einkommensteuer

Kurz gefasst ist die Einkommenssteuer eine Steuer, welche das Einkommen ...

Einlagefazilität

Die Einlagefazilität ist ein geldpolitisches Instrument der Europäischen ...

Einlagensicherung

Unter dem Begriff Einlagensicherung werden Maßnahmen verstanden, die zum Schutz ...

Einlagensicherungsfonds

Bei Einlagensicherungsfonds handelt es sich um Sicherungssysteme der Banken zum ...

Einmalanlage

Als Einmalanlage wird die einmalige Einzahlung eines größeren Geldbetrages zum ...

Einmaleffekte

Auch Erträge oder Aufwendungen aus Einmaleffekten führen, genau wie andere ...

Einschuss

Wird von einem Einschuss oder auch einem Margin gesprochen, dann bedeutet dies, ...

Einschusserfordernis

Die Einschusserfordernis ist ein Zwang zur Leistung einer Sicherheit, welche die ...

Einstandskurs

Der Einstandskurs eines Investments ist der Kaufkurs einer Anlage zuzüglich aller ...

Einstellung

Die Einstellung ist ein Begriff, der im Finanzmarktbereich, genauer gesagt im ...

Einzahlplan

Der Einzahlplan, oft besser bekannt unter dem Begriff Sparplan, bezeichnet den ...

Elastizität

In der Volkswirtschaftslehre, als Teilbereich der Wirtschaftswissenschaften ist die ...

Elektronischer Handel

Ein elektronischer Handel kann auch als Computerbörse bezeichnet werden und ...

Elliott Wellen

Die Elliott Wellen sind ein charttechnisches Mittel, das zu Beginn der 1930er ...

Elliott Wellen Analyse (Elliott Wave Analyse)

Die Elliott Wellen Theorie (Elliott Wave Theorie) ist ein Konzept der ...

Embedded Value

Der Embedded Value ist eine Methode zur Bewertung von Versicherungsbeständen in ...

Emerging Markets

Unter den Emerging Markets versteht man Schwellenländer, die mit ihren ...

Emerging Markets Fonds

Emerging Markets Fonds investieren hauptsächlich in Aktien oder Anleihen aus den ...

Emission

Eine Emission ist die erstmalige Einführung von Wertpapieren auf den Kapitalmarkt. ...

Emissionsbank

Möchte ein Emittent neue Wertpapiere an den Markt bringem, sprich emittieren, so ist die Aufgabe ...

Emissionsdatum

Der Tag der offiziellen Bekanntgabe einer Neuemission durch den Emittenten, wird als ...

Emissionshaus

Von Emissionshäusern werden Emissionen, also neu emittierte Wertpapiere auf den Kapitalmarkt ...

Emissionsinstitut

Als Emissionsinstitut werden Kreditinstitute bezeichnet, die Emissionen von ...

Emissionskonsortium

Ein Emissionskonsortium wird bei Bedarf gegründet. Ein Emissionskonsortium hat das ...

Emissionskurs

Der Emissionskurs ist der Ausgabekurs, zu dem ein neu emittiertes Wertpapier ...

Emissionsplattform

Eine Emissionsplattform ist ein virtueller Marktplatz für die Platzierung von ...

Emissionspreis

Der Emissionspreis oder auch Emissionskurs, ist der Preis, zu dem das neu ...

Emissionsrendite

Der Gewinn, der sich bei der Emission eines Wertpapiers ergibt, wird als ...

Emissionsvolumen

Das Emissionsvolumen entspricht dem Gesamtvolumen einer Emission am Markt in einem ...

Emittent

Als Emittent wird der Herausgeber von Wertpapieren benannt. Bei Aktienemissionen ...

Emittentenrisiko

Beim Emittentenrisiko ist die Gefahr von Bonitätsverschlechterungen oder Ausfall eines Emittenten ...

Endlos Zertifikat

Das Endlos Zertifikat ist ein strukturiertes Finanzprodukt mit unbegrenzter ...

Energie Derivate

Wenn von Energiederivaten gesprochen wird, dann handelt es sich um Optionsscheine, ...

Enger Markt

Der Begriff enger Markt bezeichnet einen Tatbestand am Wertpapiermarkt. Enger ...

Enhanced Index Funds

Enhanced Index Funds stellen eine Mischung aus Indexfonds und aktiv gemanagten ...

Enterprise Resource Planning

Das Enterprise Resource Planning (ERP) lässt sich wörtlich als ...

Enterprise Value (EV)

Der Enterprise Value (EV) ist eine Methode zur Berechnung des Unternehmenswertes, ...

Entgeltumwandlung

Unter der Entgeltumwandlung wird in Deutschland die Verwendung von Teilen des ...

Entlastung des Vorstands

Gemäß § 120 Aktiengesetz ist es bei einer Aktiengesellschaft notwendig, dass die Hauptversammlung ...

Entnahmen aus / Einstellungen in Rücklagen

Entnahmen aus / Einstellungen in Rücklagen sind buchhalterische Vorgänge, die ...

Entnahmeplan

Der Entnahmeplan ist auch als Auszahlplan bekannt und bildet das praktische ...

Entry Standard®

Der Entry Standard ist ein Teilbereich des Open Market (ehemals Freiverkehr) an ...

EONIA

Der EONIA ist der durchschnittliche Zinssatz für auf Euro lautende Tagesgelder im ...

EoP

Die Abkürzung EoP steht für End of Period und gibt den Wechselkurs zum Ende einer ...

EPS (Earnings per Share)

Das EPS (Earnings per Share) ist eine Kennzahl zur Beurteilung der ...

EQ Risk

Das EQ Risk Rating beziehungsweise Equirisk Rating ist eine Risikokennziffer für ...

Equal weight

Equal weight ist eine englischsprachige Anlageempfehlung für eine Aktie, wie sie ...

Equity

Equity ist der Englische Begriff für das Eigenkapital eines Unternehmens. Damit ...

Equity Bewertung

Die Equity Bewertung ist eine Methode zur Bewertung von Unternehmensbeteiligungen. ...

Equity Carve out

Ein Equity Carve out bezeichnet einen Vorgang, bei dem ein Konzern seinen Anteil ...

Equity Fund

Ein Equity Fund wird im Deutschen auch als Beteiligungsfonds bezeichnet und ...

Equity Linked Notes

Equity Linked Notes (ELN) bezeichnen im englischsprachigen Raum Aktienanleihen. ...

Equity Methode

Die Equity Methode ist eine Methode zur Bewertung von Unternehmensbeteiligungen. ...

Equity Story

Unter der Equity Story eines Unternehmens wird die schriftliche Zusammenfassung ...

Erfolgsrechnung

"Die Erfolgsrechnung ist eine Methode zur Bestimmung des Erfolges in einem ...

Erfüllung

Die Erfüllung von Börsengeschäften (Settlement) bezeichnet die Lieferung von ...

Erfüllungsgarantie

Die Erfüllungsgarantie ist das Versprechen der Claeringstelle gegenüber den ...

Ergebnis

Ein Ergebnis bezeichnet in der Bilanzierung den Saldo aus Erträgen und ...

Ergebnis aus dem Verkauf von Aktiva

Das Ergebnis aus dem Verkauf von Aktiva gibt an, welche Erträge oder auch ...

Ergebnis aus Finanzanlagen

In Banken wird in der Gewinn- und Verlustrechnung ein Ergebnis aus Finanzanlagen ...

Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit

Das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) ist in der Bilanzierung ...

Ergebnis je Aktie

Das Ergebnis je Aktie ist eine sehr wichtige Kennziffer für die Bewertung von ...

Erhaltene Auszahlungen

Die Position erhaltene Auszahlungen ist ein Bestandteil des Umlaufvermögens auf ...

Erholt

Das Adjektiv erholt ist eine Börsentendenz und zeigt dem interessierten Anleger ...

Erlös

Der Erlös, der auch als Umsatz bezeichnet wird, ist der Gegenwert, den ein ...

Erneuerungsschein (Talon)

Ein Erneuerungsschein beziehungsweise Talon ist der letzte Teil des Bogens einer ...

Eröffnungskurs

Der Eröffnungskurs ist der erste Kurs, der nach Börseneröffnung am Beginn des ...

Eröffnungstransaktion

Von einer Eröffnungstransaktion oder Opening Transaction ist am Terminmarkt die ...

ERP

Das ERP (Enterprise Resource Planning) bezeichnet die Aufgabe eines Unternehmens, ...

Errechneter Wert

Ein errechneter Wert gibt bei Fonds die Summe der Werte aller enthaltenen ...

Ersatzinvestitionen

Als Ersatzinvestitionen werden solche Anlageinvestitionen verstanden, mit denen ...

Ersatzsicherungsgeschäft

Das Ersatzsicherungsgeschäft wird auch als Cross Hedge bezeichnet und wird ...

Ersteinschuss

Der Ersteinschuss ist die deutschsprachige Entsprechung des Initial Margin und ...

Erstmarkt

Der Erstmarkt beziehungsweise der Primärmarkt bezeichnet jenen Markt, welcher bei ...

Erstnotiz

Die Erstnotiz ist der erste Börsenkurs, der für eine Aktie oder ein anderes ...

Erträge

Als Erträge werden im Rechnungswesen alle Buchungsvorgänge bezeichnet, die als ...

Erträge aus Kapitalanlagen

Die Erträge aus Kapitalanlagen sind ein Posten in der Gewinn-und Verlustrechnung ...

Erträge, indiziert, monatlich

Für die Berechnung indizierter, monatlicher Erträge von Anlagen wird ein Kurswert, ...

Ertragsanteil

Der Ertragsanteil wird häufig auch als steuerpflichtiger Ertragsanteil bezeichnet ...

Ertragsgleichheit p.a.

Die Ertragsgleichheit p.a. gibt auf jährlicher Basis den Prozentsatz an, um den ...

Ertragsgleichheit p.a./Omega

Um sich zwischen vergleichbaren Optionsscheinen auf den gleichen Basiswert zu entscheiden, sollten ...

Ertragskraft

Die Ertragskraft eines Unternehmens beschreibt zum einen dessen Rentabilität, ...

Ertragslage

Die Ertragslage gibt die aktuelle Gewinnsituation eines Unternehmens wieder. Um ...

Ertragssteueransprüche

Ertragssteueransprüche werden in einer Unternehmensbilanz auf der Aktivseite ...

Ertragssteuern

Unter den Ertragssteuern werden jene Steuern verstanden, die auf einen ...

Ertragssteuerverpflichtungen

Ertragssteuerverpflichtungen werden in einer Unternehmensbilanz auf der ...

erwartetes Gewinnwachstum - 1 Jahr

Als erwartetes Gewinnwachstum - 1 Jahr wird die geschätzte relative ...

Erweiterungsinvestitionen

Eine Erweiterungsinvestition dient dem Ausbau der betrieblichen ...

Erwerbskurs

Der Erwerbskurs entspricht dem Kurs, der beim Erwerb eines Wertpapiers real ...

Eskomptieren

Unter dem Eskomptieren versteht man an der Börse die Vorwegnahme von Ereignissen, ...

EStG

Das EStG (Einkommensteuergesetz) ist das zentrale Regelwerk für die Erhebung der ...

ETC (Exchange Traded Commodities)

Unter einem ETC (Exchange Traded Commodities) versteht man ein börsengehandeltes ...

ETF (Exchange Traded Funds)

Exchange Traded Funds werden mit ETF abgekürzt und bezeichnen ...

Ethikfonds

Unter der Bezeichnung Ethikfonds werden solche Investmentfonds verstanden, deren ...

EU Investmentdirektive

Die EU Investmentdirektive ist ein Gesetz der EU zur Regulierung des ...

EUREX

Die EUREX (European Exchange) ist eine Terminbörse, die 1998 durch die Fusion der ...

EURIBOR

Der EURIBOR ist ein europäischer Durchschnittszinssatz für auf Euro lautende ...

Euro

Der Euro ist die offizielle Bezeichnung der gemeinschaftlichen Währung der ...

Euro Anleihen

Euro Anleihen werden auch als Eurobonds bezeichnet und sind festverzinsliche ...

Euro Auslandsanleihe

Unter einer Euro Auslandsanleihe versteht man ein festverzinsliches Wertpapier, ...

Euro Dollar Deposits

Euro Dollar Deposits sind Gelder und Anlagen, die auf US-Dollar lauten aber nicht ...

Euro Notes

Euro Notes sind kurzfristige Geldmarktpapiere, die von Nichtbanken am ...

Euro Stoxx

Der Euro Stoxx ist eine Indexgruppe, die gemeinsam von Dow Jones, Deutsche Börse, ...

Euro Stoxx 50

Der Euro Stoxx 50 ist ein europäischer Bluechip-Index. Er enthält die 50 ...

Euro-Geldmarkt

"Euro-Geldmarkt ","Als Euro-Geldmarkt werden Teilmärkte der Euromärkte bezeichnet. ...

Euro-Kapitalmarkt

Der Euro-Kapitalmarkt ist ein internationaler Markt für mittel- bis langfristige ...

Euro.NM

Unter dem Kürzel Euro.NM haben sich die sogenannten Neuen Märkte Europas, also ...

Eurobonds

Eurobonds werden auch als Euro Anleihen bezeichnet und sind festverzinsliche ...

Euroclear

Euroclear ist eine Clearinggesellschaft mit Sitz in Brüssel und wurde 1968 von der ...

Euroland

Euroland ist die mittlerweile umgangssprachliche Bezeichnung für das Gebiet ...

Euromarkt

Der Euromarkt ist ein internationaler Markt, auf dem Finanztransaktionen in ...

Euronotes

Als Euronotes werden Geldmarkt-Papiere bzw. Anleihen bezeichnet, deren Verzinsung ...

Europäische Option

Eine europäische Option ist eine Option, die nur am festgelegten Laufzeit, also ...

European Exchange

Die European Exchange (EUREX) ist eine Terminbörse, welche 1998 durch die Fusion ...

EUWAX

Die EUWAX (European Warrant Exchange) ist der Handelsplatz für verbriefte Derivate ...

EVA (Economic Value Added)

Beim EVA (Economic Value Added) wird der Wertzuwachs des eingesetzten Kapitals in ...

Ewige Anleihe

Eine ewige Anleihe ist eine relativ seltene Form von Schuldverschreibungen, die ...

EWS (Europäisches Währungssystem)

Das EWS (Europäisches Währungssystem) war ein System von festen, jedoch ...

EWS Bandbreite

Die EWS Bandbreite ist ein Begriff aus dem Europäischen Wechselkurssystem (EWS) , ...

ex BA (ex Berichtigungsaktien, ohne Berichtigungsaktien)

ex BA ist ein Kurszusatz, der bei der Ausgabe von Berichtigungsaktien ...

ex BR (exB, ex Bezugsrecht)

ex BR ist ein Kurszusatz, der zusätzlich zu den Aktienkursen angezeigt wird, ...

ex Div (exD, ex Dividende)

ex Div ist ein Kurszusatz, der bei einem Aktienkurs an jenem Tag angezeigt wird, ...

Ex Pit Transactions

Ex Pit Transactions bezeichnen Transaktionen unter Terminhändlern, die außerhalb ...

Excess Return

Der Excess Return kann auch als Überschussrendite bezeichnet werden. Gemeint ist ...

Exchange

Exchange ist der englische Begriff für eine Börse. Besonders häufig treffen ...

Exchange Rates

Exchange Rates ist die englische Bezeichnung für Wechselkurse. Damit geben sie an, ...

Exercise

Mit dem Begriff Exercise wird die Ausübung einer Option bezeichnet. Dazu kommt es, ...

Exercise Price

Der Exercise Price oder Strike Price ist in Deutschland besser als Basispreis oder ...

Exhausting Gap

Ein Exhausting Gap beziehungsweise Exhaustion Gap ist ein charttechnisches Signal, ...

Exit

Ein Exit bezeichnet in der Finanzwelt den kompletten Ausstieg eines Großinvestors ...

Exit Kanäle

Die Exit Kanäle stellen die Möglichkeiten dar, wie sich ein Unternehmen von einer ...

Exit Tax

Die Exit Tax ist eine Steuer, die den Verkauf von unternehmenseigenen ...

Expiration

Expiration ist die englische Bezeichnung für den Verfall von Optionsscheinen und ...

Expiration Date

Mit dem Expiration Date ist der Verfallstag von Optionsscheinen und Futures ...

Express Zertifikat

Mit einem Express Zertifikat soll eine vorher festgelegt Rendite so schnell wie ...

EZB (Europäische Zentralbank)

Die Bildung der Europäischen Zentralbank (EZB) erfolgte unmittelbar nach der ...