CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Wirtschaftslexikon-Begriffe mit Buchstabe S

Begriff Erklärung
S&P 500

Der S&P 500 (Standard & Poor's 500) ist ein seit dem Jahr 1957 existierender ...

Saldo

In der Buchführung bezeichnet der Begriff Saldo die Differenz zwischen der Soll- ...

Sammelverwahrung

Bei einer Sammelverwahrung (auch Girosammelverwahrung genannt) handelt es sich um ...

Scalp Trading

Beim Scalp Trading werden Positionen nur für sehr kurze Zeit gehalten und dann ...

Scalper

Eine Person oder ein Institut, das Scalp Trading betreibt, wird als Scalper ...

Schatzwechsel

Ein Schatzwechsel stellt eine sogenannte Wechselverbindlichkeit dar, die vom Bund ...

Schlussauktion

Der Schlusskurs wird auf einer Schlussauktion ermittelt. Er ergibt sich genau wie ...

Schlusseinheit

Die Schlusseinheit umfasst eine bestimmte Anzahl von Wertpapieren, die mindestens ...

Schneeballsystem

Das Schneeballsystem wird oft als Pyramidensystem beziehungsweise in Fachkreisen ...

Schuldner

Ein Schuldner ist eine Person, die verpflichtet ist, eine Leistung gegenüber einem ...

Schuldschein

Ein Schuldschein ist eine Urkunde, welche die Verpflichtung eines Schuldners ...

Schuldscheindarlehen

Ein Schuldscheindarlehen ermöglicht es einem Kreditnehmer außerhalb des ...

Schuldverschreibungen

Schuldverschreibungen (auch Anleihen genannt) sind verzinsliche Wertpapiere, die ...

Schwarzer Freitag

In der Finanzbranche benutzt man die Redewendung des schwarzen Freitag schon seit ...

Schwarzer Montag

Als der schwarze Montag wird der 19.Oktober 1987 bezeichnet. An diesem Tag war der ...

Schwellenland

Unter einem Schwellenland (engl.: Newly Industrialized Country) versteht man ein ...

Schwellenländerfonds

Ein Schwellenländerfonds sammelt Geld von verschiedenen Anlegern und investiert ...

Schwere Aktie

Bei einer schweren Aktie handelt es sich um eine Aktie, die aufgrund einer ...

Scoach

Scoach bezeichnet das Joint Venture Unternehmen für strukturierte Finanzprodukte, ...

SEC (Securities Exchange Commission)

Die SEC (Securities and Exchange Commission) ist eine staatliche Aufsicht in den ...

Sehr fest

Die Einschätzung „sehr fest“ ist eine Bezeichnung für die Börsentendenz an einem ...

Sehr schwach

Die Einschätzung „sehr schwach“ ist bezeichnet die Börsentendenz eines einzelnen ...

Seitwärtstrend

Ein Seitwärtstrend beziehungsweise eine Seitwärtsbewegung bezeichnet in der ...

Sektor Rotation

"Die Sektor Rotation ist eine Anlagestrategie, die darauf aufbaut, dass ...

Sekundärmarkt

Der Sekundärmarkt, oder alternativ Umlaufmarkt bezeichnet den Finanzmarkt, auf dem ...

Sekundärmarktrendite

Die Sekundärmarktrendite gibt die durchschnittliche Rendite, beziehungsweise die ...

Sekundenhandel

Der Sekundenhandel ist eine besonders schnelle Form des Daytrading, bei dem ...

Selbstemission

Bei einer Selbstemission beziehungsweise Eigenemission versucht der Emittent, ...

Self Tender

Ein Self Tender ist der englische Begriff für den Rückkauf eigener Aktien an der ...

Sell in May and go away

Der Ratschlag „Sell in May and go away“ ist eine alte Börsenweisheit die sich auf ...

Sell Off

Ein Sell Off beziehungsweise Sell Out bezeichnet eine Flut von Verkaufsorders und ...

Sell on Good News

Bei der Regel „Sell on Good News“ handelt es sich um eine Börsenweisheit, die den ...

Sell Out

Ein Sell Out beziehungsweise Sell Off ist die Bezeichnung für eine Flut von ...

Sell Side

Institutionelle Finanzmarktakteure werden danach unterschieden, ob sie der Sell ...

Sell Stop Orders

Sell Stop Orders bezeichnen im englischen Sprachraum limitierte Verkaufsorders, ...

Sellers Option

Unter der Sellers Option versteht man das Recht des Verkäufers eines ...

Selling Agent

Ein Selling Agent bezeichnet im Englischen generell einen Verkäufer, der Produkte ...

Semi passiver Investmentstil

Ein semi passiver Investmentstil ist eine Kombination aus einem aktiven ...

Sensex

Der Sensex ist der bedeutendste indische Aktienindex und trägt die vollständige ...

Sentiment

Unter dem Sentiment versteht man an der Börse die allgemeine Marktstimmung. Diese ...

Sentiment Analyse

Die Sentiment Analyse bezeichnet die Ermittlung und Auswertung der aktuellen ...

Settlement

Das Settlement, zu deutsch, die Lieferung definiert den Abschluss, die dadurch ...

Settlementpreis

Der Settlementpreis bezeichnet im Handel mit Optionen und Futures den Preis, der ...

Shareholder

Shareholder ist die englische Bezeichnung für Aktionär. Unter einem Shareholder ...

Shareholder Value (Stakeholder Value)

Die Modelle des Shareholder Value (Kapitaleigentümer) und des Stakeholder ...

Shares

Shares ist die englische Bezeichnung für Aktien und Anteile. Die Bezeichnung ...

Short Call

Unter einem Short Call versteht man den Verkauf einer Kaufoption für einen ...

Short Hedge

Bei einem Short Hedge handelt es sich um das Eingehen einer Short-Futuresposition, ...

Short Put

Der Short Put ist die Gegenpostion zum Long Put. Der Schreiber des Short Put ...

Short Straddle

Der Short Straddle ist die Gegenposition zum Long Straddle. Dabei werden ...

Short Zertifikat

Ein Short Zertifikat eignet sich für Investoren, die mit fallenden Kursen eines ...

Sicherheitsleistung

Eine Sicherheitsleistung, auch Margin genannt, bezeichnet eine Hinterlegung von ...

Sigma

Sigma ist der achtzehnte Buchstabe des griechischen Alphabets und hat heute viele ...

Single Range

Eine Single Range ist eine Option, bei der der Auszahlungsbetrag bei Fälligkeit ...

Skaleneffekt

Der Skaleneffekt ist ein Begriff, der aus der Produktionstheorie und aus der ...

Skalierung

Eine Skalierung bezeichnet im Allgemeinen eine Größenveränderung beziehungsweise ...

Skontro

Der Begriff Skontro findet im Börsenhandel und in der Buchführung seine Anwendung. ...

SKS Formation

Die Schulter Kopf Schulter Formation oder kurz SKS Formation bezeichnet eine ...

Sleepy

Bei einem Sleepy handelt es sich um eine Form eines exotischen Optionsscheines. ...

Slippage

Beim Kauf von Wertpapieren entstehen Kosten. Weichen die tatsächlichen von den kalkulierten Kosten ...

Slow Stochastik

Im Bereich der Börse handelt es sich bei der Slow Stochastik um einen Indikator, ...

Small / Mid Caps

Ein Small Cap wird auch als Nebenwert bezeichnet. Man versteht unter ihm eine ...

Small Cap

Ein Small Cap wird auch als Nebenwert bezeichnet. Man versteht unter ihm eine ...

Small Cap Fonds

Bei einem Fonds sammelt eine Kapitalanlagegesellschaft (Investmentgesellschaft) Geld von ...

SMAX

Der SMAX ist ein Small Cap Index und sollte den Bereich der kleinen ...

SOFFEX

Die SOFFEX ist die Swiss Options and Futures Exchange und war die schweizerische ...

Soft Landing

Soft Landing bezeichnet eine konjunkturelle Phase einer Volkswirtschaft, bei der ...

Solidaritätszuschlag

Der Solidaritätszuschlag ist eine direkte Steuer, die als Zuschlag zur ...

Solvabilität

Unter Solvabilität ist die Ausstattung mit Eigenmitteln zu verstehen. Der ...

Solvabilitätskoeffizient

Der Solvabilitätskoeffizient ist im Grundsatz I des Kreditwesengesetzes in ...

Sonderverwahrung

Bei einer Sonderverwahrung handelt es sich um die Aufbewahrung von Wertpapieren ...

Sorten

Als Sorten werden im Bankwesen ausländische Banknoten und Münzen bezeichnet. ...

Spanne

Mit einer Spanne oder dem englischen Begriff Range ist an der Börse generell eine ...

Sparbriefe

Sparbriefe werden durch Kreditinstitute an Kunden ausgegeben, die ihr Geld ...

Sparerfreibetrag

Der Sparerfreibetrag bezeichnet die Einkünfte aus Kapitalvermögen, die steuerfrei ...

Sparplan (Einzahlungsplan)

Mit einem Sparplan können Anleger regelmäßig Geldbeträge in eine bestimmte Anlage ...

Sparquote

Die Sparquote ist eine wichtige Kenngröße in der Volkswirtschaftslehre, wobei 3 ...

SPDRs

SPDRs sind Exchange Traded Funds (ETF), die von der amerikanischen ...

Speed Zertifikat

Mit einem Speed Zertifikat kann der Investor bis zu einem bestimmten Punkt von ...

Spekulant

Ein Spekulant bezeichnet einen Menschen, der an der Börse mit Aktien und anderen ...

Spekulationsfrist

Die Spekulationsfrist bezeichnet im deutschen Steuerrecht den Zeitraum, der ...

Spekulationsgewinne

Spekulationsgewinne sind im deutschen Steuerrecht die Kursgewinne aus Verkäufen ...

Spekulationssteuer

Die Spekulationssteuer bezeichnet in Deutschland eine Einkommenssteuer, die auf ...

Spekulative Anlagestrategien

Spekulative Anlagestrategien bilden das Gegenteil zu den konservativen ...

Spekulative Geldanlage

Die spekulative Geldanlage stellt die kurzfristige Maximierung von Kursgewinnen in ...

Spekulieren

Das Spekulieren ist eine Tätigkeit, bei der Wertpapiere an der Börse aktiv ...

Sperrfrist

In der Finanzwelt ist der Begriff der Sperrfrist speziell im Aktienbereich zu ...

Sperrminorität

Eine Sperrminorität ist eine Minderheitsbeteiligung an einem Unternehmen, durch ...

Spesen

Spesen sind die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Bank- bzw. ...

Spezialfonds

Der Begriff der Spezialfonds kommt daher, dass Investmentfonds bezüglich der ...

Spezialitätenfonds

Unter einem Spezialitätenfonds versteht man einen Fonds, der die Kundengelder nur ...

Spezialwerte

Spezialwerte bezeichnen Aktien von kleineren und mittleren Unternehmen, die im ...

Spike

Der Spike ist eine charttechnische Kursformation, die einen starken Kursausschlag ...

Spin Off

Unter einem Spin Off versteht man die Ausgründung von Unternehmensteilen, welche ...

Spitzen

Wenn eine Aktiengesellschaft eine Kapitalerhöhung durchführt, dann werden die Altaktionäre in der ...

Spitzenausgleich

Der Spitzenausgleich ist ein Vorgang, der notwendig wird, wenn eine ...

Spitzenrefinanzierungsfazilität

Die Spitzenrefinanzierungsfazilität ist ein Instrument der Europäischen ...

Split, Stock Split (Splitt)

Ein Split ist die Kurzbezeichnung für einen Aktiensplit und stellt eine ...

Spread

Ein Spread entsteht durch die Kombination verschiedener Optionen, die in der ...

Sprinterzertifikate

Sprinterzertifikate ermöglichen dem Investor vergrößerte ...

Staatsanleihe

Eine Staatsanleihe als verzinsliches Wertpapier begründet ein Schuldverhältnis ...

Stagflation

Von Stagflation spricht man, wenn eine Stagnation gleichzeitig mit einer Inflation ...

Stagnation

Allgemein bezeichnet Stagnation den Stillstand einer Variablen, was heißt, dass ...

Stammaktie

Eine Stammaktie bezeichnet eine Aktie, bei deren Besitz man genau ein Stimmrecht ...

Stock

Stock ist der englische Begriff für Aktie und verbrieft ein Anteilsrecht an einem ...

Stockdividende

Bei einer Stockdividende erhalten Altaktionäre zusätzliche Aktien, ohne eine ...

Stop Fischen

Unter Stop Fischen versteht man das Setzen eines Kauflimits noch unter dem ...

Straddle

Der Begriff Straddle kommt aus dem Englischen und bezeichnet bankwirtschaftlich ...

Strangle

Beim Strangle werden Optionen so verknüpft, dass entweder von stark volatilen oder ...

Strategiezertifikat

Ein Strategiezertifikat beruht auf der Wertentwicklung eines gemanagten ...

Strukturierte Produkte

Ein Anlageprodukt wird dann ein strukturiertes Finanzprodukt, wenn die Kombination ...

Swap

Bei einem Swap handelt es sich um einen Vertrag, der den Austausch von ...