CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

KLÖCKNER-Portrait

KLOECKNER & CO SE

ISIN: DE000KC01000

|

WKN: KC0100

|

Symbol: KCO

|

Land: Deutschland

Portfolio
9,14 EUR   1,0509%

KLOECKNER & CO-Firmenprofil

Die Klöckner & Co SE ist einer der größten produzentenunabhängigen Stahl- und Metalldistributeure im Gesamtmarkt Europa und Nordamerika. Das Hauptgeschäft der Gesellschaft liegt in der lagerhaltenden Distribution von Stahlprodukten und NE-Metallen (Nicht-Eisen-Metallen) sowie dem Betrieb von Stahl-Service-Centern. Zusätzlich werden kundenspezifische Anarbeitungsdienstleistungen wie Sägen, Plasma- und Brennschneiden, Sandstrahlen, Primern und Biegen angeboten. Kunden der Klöckner & Co Gruppe sind überwiegend kleinere und mittelständische Unternehmen verschiedener Industriezweige wie Automobilindustrie, Bauindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Apparatebau sowie Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe.

Fur das laufende Geschaftsjahr gehen wir in unseren wesentlichen Absatzmarkten Europa und USA von einem moderaten Anstieg der realen Stahlnachfrage aus. Getrieben wird die erwartete hohere Nachfrage vor allem durch das Segment Americas mit einem Anstieg der realen Stahlnachfrage von ~3 %, wohingegen wir in Europa mit einer nur leichten Nachfragebelebung von 1-2 % rechnen. Entsprechend dieser Nachfrageentwicklung erwarten wir insgesamt einen leichten Anstieg des Umsatzes. Analog dazu sollte der Rohertrag bei gleichbleibender Marge ansteigen. Im Zuge der Umsatzentwicklung gehen wir von einem moderaten Anstieg des Net Working Capitals aus. Der Anstieg der Ergebniskennzahlen im Vorjahr war neben operativen Verbesserungen zusatzlich durch marktbedingte Preissteigerungen begunstigt. Auch wenn wir in diesem Jahr nicht im gleichen Mase von positiven Preiseffekten profitieren sollten, gehen wir davon aus, dass wir unterstutzt durch unsere internen Optimierungsmasnahmen sowie einen Anstieg der Stahlnachfrage zumindest ein operatives Ergebnis und eine entsprechende operative Marge auf dem Niveau des Vorjahres erreichen. Sollte sich der aktuelle Trend zu hoheren Stahlpreisen fortsetzen, wurde sich dies zusatzlich positiv auf das operative Ergebnis auswirken. Entsprechend der Nachfragebelebung in den USA erwarten wir auch das EBITDA des Segments Americas spurbar zu steigern, wahrend wir in Europa mit einem moderaten Ruckgang des EBITDA rechnen, sofern starkere positive Preiseffekte ausbleiben. Vor dem Hintergrund der Prognose sollte auch das Konzernergebnis wieder deutlich positiv ausfallen.

Update 25.04.2018: In einem insgesamt positiven Marktumfeld erwartet Klöckner & Co für das 2. Quartal ein deutlich steigendes EBITDA von 65 bis 75 Mio. EUR. Für das Gesamtjahr wird durch den Anstieg der Stahlnachfrage und die internen Optimierungsmaßnahmen nunmehr mit einem leicht über dem Vorjahresniveau liegenden operativen Ergebnis gerechnet. Sollte sich der aktuelle Trend zu höheren Stahlpreisen im Jahresverlauf fortsetzen, würde dies zu einer weiteren Ergebnissteigerung führen.

Update 9.07.2018: Auf Basis vorläufiger Zahlen wird gegenüber der Prognose eines operativen Ergebnisses (EBITDA) zwischen 65 und 75 Mio. EUR für das 2. Quartal nunmehr mit einem EBITDA in einer Größenordnung von rund 82 Mio. EUR gerechnet. Für das 3. Quartal wird auch aufgrund des erwarteten Preisniveaus mit einem starken Anstieg des operativen Ergebnisses im Vergleich zum Vorjahreswert gerechnet. Damit wird für das Gesamtjahr nunmehr ein mindestens leichter EBITDA-Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert erwartet.

Management

NamePosition
Gisbert RühlVorstandsvorsitzender
Jens Michael WegmannVorstandsmitglied
Marcus A. KetterVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Prof. Dr. Dieter H. VogelAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Friedhelm LohAufsichtsratsmitglied
Dr. Ralph HeckAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Karl-Ulrich KöhlerAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Tobias KollmannAufsichtsratsmitglied
Ute WolfAufsichtsratsmitglied