CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

VW-Portrait

VOLKSWAGEN AG VZ

Volkswagen VZ-Firmenprofil

Die Volkswagen AG ist der größte Automobilhersteller in Europa und einer der führenden weltweit. Volkswagen konzentriert seine Tätigkeit auf das Automobilgeschäft und bietet entlang der gesamten Wertschöpfungskette einschließlich der Segmente Finanzdienstleistungen und Finanzierung ein breites und vollständiges Dienstleistungsspektrum an. Der Konzern ist in die Bereiche Automobile und Finanzdienstleistungen strukturiert. Es gehören die Marken Volkswagen, Audi, SEAT, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN zum Portfolio. Dabei hat jede Marke ihren eigenen Charakter und operiert selbständig am Markt. Das Angebot reicht von verbrauchsarmen Kleinwagen wie dem VW Up! bis zu Luxusautos. Im Bereich Nutzfahrzeuge reicht die Produktpalette von Pick-ups bis zu Bussen und Schwertransportern. In weiteren Segmenten produziert Volkswagen Großdieselmotoren, Turbolader, Turbomaschinen und Kompressoren sowie chemische Reaktoren. Auch Spezialgetriebe für Fahrzeuge und Windräder sowie Gleitlager und Kupplungen gehören zum Sortiment.

Für das Geschäftsjahr 2016 geht der Vorstand davon aus, dass die Auslieferungen an Kunden des Volkswagen Konzerns bei einem wachsenden Volumen in China insgesamt auf dem Niveau des abgelaufenen Jahres liegen werden. In Abhängigkeit von den konjunkturellen Rahmenbedingungen, insbesondere in Südamerika und Russland, der Wechselkursentwicklung und angesichts der Abgasthematik erwartet der Vorstand, dass die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns um bis zu 5 Prozent unter Vorjahr liegen können. Für das Operative Ergebnis des Konzerns wird mit einer operativen Rendite zwischen 5,0 und 6,0 Prozent gerechnet.

Update 31.05.2016: Nach dem soliden Auftaktquartal, das im Rahmen der eigenen Erwartungen lag, bestätigt der Volkswagen Konzern seine Prognose für das Gesamtjahr 2016. In Abhängigkeit von den konjunkturellen Rahmenbedingungen, insbesondere in Südamerika und Russland, der Wechselkursentwicklung und angesichts der Dieselthematik geht der Vorstand davon aus, dass die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns im Jahr 2016 um bis zu 5 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen können. Für das Operative Ergebnis des Konzerns wird im Jahr 2016 mit einer operativen Rendite zwischen 5,0 und 6,0 Prozent gerechnet. Im Bereich Pkw erwartet der Volkswagen Konzern einen merklichen Umsatzrückgang, die operative Rendite wird voraussichtlich in einer Spanne von 5,5 bis 6,5 Prozent liegen. Im Bereich Nutzfahrzeuge geht das Unternehmen bei in etwa gleichbleibenden Umsatzerlösen von einer operativen Rendite zwischen 2,0 und 4,0 Prozent aus. Für den Konzernbereich Finanzdienstleistungen werden Umsatzerlöse und Operatives Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres erwartet. '2016 wird für Volkswagen ein Übergangsjahr sein, in dem wir den Konzern grundlegend neu ausrichten. Dennoch sind wir unverändert zuversichtlich, dass sich unser operatives Geschäft auch im laufenden Jahr solide entwickeln wird. Die robuste Finanz- und Ertragskraft des Konzerns ist eine wichtige Voraussetzung dafür, die notwendigen Entscheidungen mit Ruhe und Sorgfalt zu treffen und die anstehenden Weichenstellungen für die Zukunft mit der gebotenen Entschlossenheit vorzunehmen', so Vorstandsvorsitzender Matthias Müller.

Update 20.07.2016: er Volkswagen Konzern geht weiter davon aus, dass in Abhängigkeit von den konjunkturellen Rahmenbedingungen, insbesondere in Südamerika und Russland, der Wechselkursentwicklung und angesichts der Abgasthematik die Umsatzerlöse des Konzerns im Jahr 2016 um bis zu 5 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen können. Herausforderungen liegen neben der Abgasthematik in dem wettbewerbsintensiven Marktumfeld sowie in volatilen Wechselkurs- und Zinsverläufen und schwankenden Rohstoffpreisen. Positive Effekte erwarten wir aus den Effizienzprogrammen aller Marken und aus den modularen Baukästen. Für das Operative Ergebnis des Konzerns vor Sondereinflüssen wird im Jahr 2016 mit einer operativen Rendite zwischen 5,0 und 6,0 Prozent gerechnet.

Management

NamePosition
Matthias MüllerVorstandsvorsitzender
Rupert StadlerVorstandsmitglied
Karlheinz BlessingVorstandsmitglied
Herbert DiessVorstandsmitglied
Frank WitterVorstandsmitglied
Andreas RenschlerVorstandsmitglied
Prof. Dr. Jochem HeizmannVorstandsmitglied
Dr. Francisco Javier Garcia SanzVorstandsmitglied
Dr. Christine Hohmann-DennhardtVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Hans Dieter PötschAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Ferdinand Oliver PorscheAufsichtsratsmitglied
Dr. Hans Michel PiëchAufsichtsratsmitglied
Dr. Hans-Peter FischerAufsichtsratsmitglied
Dr. Hussain Ali Al-AbdullaAufsichtsratsmitglied
Dr. Louise KieslingAufsichtsratsmitglied
Dr. Wolfgang PorscheAufsichtsratsmitglied
Annika FalkengrenAufsichtsratsmitglied
Bernd OsterlohAufsichtsratsmitglied
Birgit DietzeAufsichtsratsmitglied
HE Akbar Al BakerAufsichtsratsmitglied
Johan JärvkloAufsichtsratsmitglied
Jörg HofmannAufsichtsratsmitglied
Olaf LiesAufsichtsratsmitglied
Peter MoschAufsichtsratsmitglied
Stephan WeilAufsichtsratsmitglied
Stephan WolfAufsichtsratsmitglied
Thomas ZwieblerAufsichtsratsmitglied
Uwe FritschAufsichtsratsmitglied
Uwe HückAufsichtsratsmitglied