CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

Knock-Out

Knock-Out - Charts der wichtigsten Basiswerte
DAX 9.615,50 Pkt. 0,16 %
Euro in USD 1,38 0,01 %
Ölpreis 109,05$ 0,05 %
Goldpreis 1.283,56$ -0,04 %
  • einfach und intuitiv zu bedienen
  • Chart zur zukünftigen Kursentwicklung
  • für Anfänger und Profis geeignet
Zum Knock-Out-Rechner
Knock-Out suchen und finden
KnockOut-
Zertifikate
  • Alle Basiswerte und Knock-Out
  • Alle Kennzahlen
  • Intuitive Bedienung
Zur Knock-Out-Suche
Der "Zertifikate-Spezial"-Newsletter
  • Tutorials zu speziellen Anlagethemen
  • Ratgeber zu speziellen Zertifikate-Arten
  • Aktuelle Anlage- und Trading-Tipps
  • Exklusive Hintergrundanalysen

Knock-Out

Knock-Out-Zertifikate werden oft auch unter der Bezeichnung Turbo- oder Hebel-Zertifikate angeboten und dienen der Spekulation auf steigende (Knock-Out-Calls) oder fallende Kurse (Knock-Out-Puts). Durch ihre Hebelwirkung sind sie vor allem für sehr spekulative Anleger geeignet, denn mit ihnen lassen sich nicht nur überdurchschnittlich hohe Renditen erzielen, auch der Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist schon bei geringen Kursverlusten des Basiswertes möglich.

Dies liegt vor allem an der sogenannten Knock-Out-Schwelle. Sobald der Basiswert diese erreicht, erfolgt der sofortige Verfall des Zertifikats. Der Anleger erleidet einen Totalverlust oder es wird ein minimaler Restwert verbucht. Allerdings müssen Anleger beim Kauf von Knock-Out-Zertifikaten deutlich weniger zahlen als für die Direktinvestition in den Basiswert. Hierbei wird nur die Differenz zwischen der Knock-Out-Schwelle und dem aktuellen Kurs des Basiswertes gezahlt. Da sich der Kurs des Zertifikats nominal um den gleichen Wert ändert, wie der Basiswert, entsteht eine erhebliche Hebelwirkung. Allerdings ist die Konstruktion der Knock-Out-Zertifikate nur möglich, weil der Emittent die Basiswerte im eigenen Depot hält. Damit sind sie aus Sicht des Anlegers mit einem Aktienkauf auf Kredit zu vergleichen. Die dabei dem Emittenten entstehenden Finanzierungskosten werden über die gestellten Ankaufkurse an die Anleger weitergereicht. Dennoch entwickeln sich die Zertifikate linear zum Basiswert, was ihre Kursentwicklung im Vergleich zur Performance von Optionsscheinen deutlich transparenter macht.

Weil bei Knock-Out-Zertifikaten kein Zeitwertverfall beachtet werden muss, sind sie für spekulative Anleger eine echte Alternative zu Optionsscheinen. Wenn also davon auszugehen ist, dass der Basiswert in der nächsten Zeit einem starken Trend nach oben oder unten folgt, dann sind Knock-Out-Zertifikate genau das Richtige, um signifikant höhere Renditen zu erzielen als mit einer Direktanlage in den Basiswert.