CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Outperformance-Zertifikate

Outperformance-Zertifikate suchen und finden
Outperf.-
Zertifikate
  • Alle Basiswerte und Outperformance-Zertifikate
  • Alle Kennzahlen
  • Intuitive Bedienung
Zur Outperformance-Zertifikate-Suche
Der "Zertifikate-Spezial"-Newsletter
  • Tutorials zu speziellen Anlagethemen
  • Ratgeber zu speziellen Zertifikate-Arten
  • Aktuelle Anlage- und Trading-Tipps
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 

Outperformance-Zertifikate

Sprint-Zertifikate werden auch als Bandbreiten-Zertifikate bezeichnet und sind die ideale Anlage für Anleger, die davon ausgehen, dass sich der Kurs eines Basiswertes in der nächsten Zeit leicht positiv entwickeln wird. Durch eine erhöhte Partizipationsrate bieten sie in diesem Fall eine deutlich höhere Gewinnsteigerung als der Basiswert. Dies ist jedoch nur innerhalb der Bandbreite möglich, die von der unteren Kursschwelle in der Nähe des Basiswertkurses und von dem weiter oben angesiedelten „Cap“ begrenzt wird. Steigt der Basiswert allerdings über das Cap, dann erhält der Anleger keine weitere Gewinnbeteiligung, der Maximalgewinn ist also gedeckelt. Sollte der Basiswertkurs am Ende der Laufzeit niedriger liegen, als die untere Kursschwelle, dann bekommt der Anleger diesen aktuellen Kurs ausgezahlt, es gibt also keinen Sicherheitspuffer. Anleger, die während der Laufzeit in Sprint-Zertifikate einsteigen, sollten allerdings beachten, dass auch überproportionale Verluste entstehen können, wenn der Basiswert beim Kauf innerhalb der Bandbreite notiert und danach fällt. Denn in dieser Zone werden sowohl Gewinne als auch Verluste gehebelt.

Unter Beachtung ihrer Merkmale sind Sprint-Zertifikate insbesondere dann eine sinnvolle Anlagevariante, wenn man von verhaltenen Kurssteigerungen beim Basiswert ausgeht, denn in diesem Fall erzielen die Zertifikate eine deutlich bessere Rendite als eine Direktinvestition in den Basiswert.