CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Schiffsfonds stellen eine der traditionellsten Möglichkeiten für Investoren dar über Beteiligungen an geschlossenen Fonds zu profitieren. Ein Schiffsfonds beteiligt sich durch die Mittel der Anleger am Bau bzw. Kauf von Schiffen, normalerweise Containerschiffe oder Tanker. Daraufhin erzielen die Fonds Einnahmen aus dem Betrieb eines oder mehrerer Schiffe sowie aus dem Verkauf der Schiffe am Laufzeitende. Zu beachten sind allerding die in der Betriebsphase entstehenden Kosten. So schmälern Betriebskosten und eventuell auch Personalkosten die Gewinne der Beteiligungsinhaber. Hinzu kommt in der Regel eine Tilgung der aufgenommenen Fremdmittel, da derart kostenintensive Anschaffungen wie Schiffe häufig nicht mit Investorengeldern allein zu bewältigen sind. Treibstoffe hingegen sind vom jeweiligen Charterer zu übernehmen. Schiffsfonds stellen für Anleger eine gute Chance dar langfristig hohe Gewinne zu erzielen. Schiffe haben im weltweiten Güterverkehr die mit Abstand größte Bedeutung. Der Transport über den Seeweg ist vor allem auch durch das dynamische Wachstum asiatischer Staaten wichtiger als je zuvor. Zu diesem boomenden Markt erfährt der Anleger durch die häufig angewandte Tonnagebesteuerung große steuerliche Vorteile und hohe Nachsteuerrenditen. Für Investoren gilt es bei der Auswahl eines Schiffsfonds vor allem auf eine hohe Einsatzquote zu achten. Auch die Frage ob für bestimmte Schiffstypen bzw. –klassen in Zukunft gute Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden können, sollte analysiert werden. Nicht zuletzt spielen natürlich auch Erfahrung der Fondsgesellschaft und der beteiligten Unternehmen sowie die Anwendung der Tonnagebesteuerung wichtige Rollen bei der Erzielung hoher Nachsteuerrenditen.