CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

Aktien Frankfurt: Dax nach Berg- und Talfahrt im Plus

15:06 Uhr 24.05.2012
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Donnerstag etwas von seinem Rücksetzer vom Vortag erholt. Nach einem wechselhaften Handelsverlauf legte der deutsche Leitindex     am Nachmittag um 0,77 Prozent auf 6.334,11 Punkte zu. Einen wichtigen Kurstreiber konnten Börsianer dabei aber nicht ausmachen, nachdem schwache Wirtschaftsdaten aus der Eurozone den Leitindex zeitweise deutlich ins Minus gedrückt hatten. In der zweiten Reihe fiel die Tendenz gemischt aus: Der MDax     lag noch knapp mit 0,02 Prozent im Minus bei 10.226,26 Punkten, während der TecDax     um 0,25 Prozent auf 752,80 Punkte stieg.

'Wir sehen lediglich eine Gegenbewegung auf den Absturz von heute Morgen', sagte Chefhändler Matthias Jasper von der WGZ Bank im Hinblick auf die Gewinne beim Dax. Nach dem Kurseinbruch vom Vortag hatten enttäuschende Geschäftsklimadaten aus Deutschland und Frankreich den Markt zwischenzeitlich noch einmal deutlich ins Minus gedrückt und so die eigentlich guten Vorgaben aus den USA als Kurstreiber abgelöst. Leicht stützend für den Dax wirkten sich am Nachmittag dann aber frische Konjunkturdaten aus den USA aus: Größere Überraschungen waren aber sowohl bei den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe als auch bei den Aufträgen langlebiger Güter ausgeblieben.

RÜCKSCHLAG FÜR BAYER MIT XARELTO

Die Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer ( BAYER Aktie) haben am Donnerstag leicht negativ auf einen Rückschlag mit dem Medikament Xarelto reagiert. Sie fielen um 0,33 Prozent auf 50,71 Euro. Ein Expertengremium der US-Gesundheitsbehörde FDA hatte am Mittwoch mit knapper Mehrheit empfohlen, den Gerinnungshemmer nicht zur Vorbeugung gegen Herzinfarkte zuzulassen. Zuvor hatte ein Gutachter der FDA noch das Gegenteil geraten. Mit SAP ( SAP Aktie) und Metro ( METRO Aktie) lagen zwei Dax-Werte wegen ausgezahlter Dividenden nur optisch am Indexende.

Die vorderen Ränge im Leitindex nahmen dagegen die Aktien aus dem Versorgersektor ein. Spitzenreiter waren die Eon-Aktien ( EON Aktie) mit plus 2,70 Prozent auf 15,405 Euro, gefolgt von RWE ( RWE Aktie) mit einem Gewinn von 2,47 Prozent. Händler verwiesen vor allem auf die europaweite Erholung der Sektorwerte nach ihrer neuerlichen Talfahrt der vergangenen Wochen. Stützend wirkten sich jeweils aber auch Analystenstudien der Commerzbank aus. Aktien der Deutschen Post ( DEUTSCHE POST Aktie) zogen im Laufe des Morgens deutlich an und gewannen zuletzt 2,41 Prozent und 13,19 Euro, nachdem Konzernchef Frank Appel auf einer Investorenkonferenz in London ein konkretes mittelfristiges Gewinnziel genannt hatte.

SALZGITTER IM MDAX GEFRAGT

Im Index mittelgroßer Werte MDax waren die Symrise-Anteile ( SYMRISE Aktie) weit hinten zu finden. Die Titel des Aromen- und Duftstoffherstellers fielen um rund zweieinhalb Prozent und büßten damit einen weiteren Teil des Vortagesgewinn ein. Am Mittwoch hatte Übernahmespekulationen für Kursausschläge gesorgt, die aber schnell wieder auskühlten. Letztlich hatten die Papiere aber immer noch mehr als vier Prozent zugelegt.

Im vorderen Drittel dagegen legten die Stahlaktien von Salzgitter ( SALZGITTER Aktie) 1,31 Prozent zu, was am Markt mit einer Kaufempfehlung der Schweizer Großbank UBS begründet wurde. Deutsche Wohnen ( DEUTSCHE WOHNEN Aktie) waren nach einer Hochstufung der Deutschen Bank mit einem Aufschlag von 0,80 Prozent ebenfalls gefragt. Und auch im TecDax bewegte eine optimistische Analystenstimme: Xing ( XING Aktie) legten dort nach einer Kaufempfehlung von Berenberg und der zuletzt in New York erholten Aktien des Branchenkollegen Facebook um fast drei Prozent zu./tih/zb

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach drei Ausfalltagen bei der Lufthansa soll der Pilotenstreik in der heutigen Nacht beendet werden. Der entstandene Schaden soll sich im hohen zweistelligen Millionenbereich bewegen. Nun will Konzernchef Christoph Franz das Streikrecht der Piloten verschärfen, was derart harte Streiks künftig verhindern soll. Halten Sie dies für die richtige Vorgehensweise?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!