CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Aktien Osteuropa Schluss: Gute Stimmung nach Leitzinsentscheiden

19:13 Uhr 14.12.2017

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen Osteuropas haben am Donnerstag durch die Bank leicht zulegen können. Zentrales Thema war der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB), nachdem am Vortag die Federal Reserve den US-Leitzins wie erwartet um ein Viertelprozent hinaufgeschraubt hatte. Die EZB veränderte ihre Geldpolitik wie erwartet nicht. Der europäische Leitzinssatz liegt damit weiter bei 0 Prozent.

Der Warschauer WIG-30 gewann 0,69 Prozent auf 2.793,57 Punkte. Der breiter gefasste WIG erhöhte sich um 0,59 Prozent auf 62.916,39 Einheiten.

Unternehmensseitig schlossen die Wertpapiere der Zachodni WBK mit einem satten Kursplus von 6,87 Prozent. Die Santander -Tochter hatte zuvor bekannt gegeben, das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank in Polen um rund 1,3 Milliarden polnische Zloty zu kaufen.

Mit Abschlägen gingen dagegen sowohl die Aktien des Energiekonzern Enea (minus 6,72 Prozent) als auch jene des Chemiekonzerns Grupa Azoty (minus 4,26 Prozent) aus dem Handel. Erst gestern hatten Enea 4,07 Prozent abgegeben. Innerhalb des Energiesektors reduzierten sich außerdem die Wertpapiere der PGE um 4,37 Prozent.

Auch eine Analysteneinschätzung der mBank zum Kupferproduzenten KGHM rückte in den Fokus. Dabei stufte das Finanzinstitut die Aktien des Konzerns von "reduce" auf "hold" hoch. Das Kursziel von 103,08 Zloty wurde bestätigt. Die Anteilsscheine von KGHM gingen mit plus 0,68 Prozent bei 104,05 Zloty aus dem Handel.

Der ungarische Leitindex BUX stieg um 1,02 Prozent auf 38 616,19 Punkte. Die Aktien des Mineralölkonzerns MOL gewannen 2,08 Prozent. MTelekom erhöhten sich um 0,22 Prozent. Die Wertpapiere der OTP Bank stiegen um fast ein Prozent. Die Pharma-Titel von Richter verloren dagegen leichte 0,08 Prozent.

Ebenfalls in den Fokus rückten erneut die Aktien von Cigpannonia. Nachdem sie am Vortag um mehr als 14 Prozent nach oben gesprungen waren, reduzierten sie sich am heutigen Handelstag um 0,21 Prozent. Auch auffällig war zudem ein Kursgewinn von 5,07 Prozent bei Opus.

Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,52 Prozent auf 1065,42 Punkte. Unter den Einzelwerten rückten zum einen die Wertpapiere der österreichischen Vienna Insurance Group (VIG) in den Vordergrund. Das Versicherungsunternehmen fusioniert laut eigenen Angaben zwei ihrer Tschechien-Gesellschaften. Das Papier des Versicherers stieg um 0,50 Prozent. Am Vortag hatten VIG mit minus 1,27 Prozent zu den größten Verlierern gezählt.

Auch ein Branchentrend ließ sich ausmachen. So legten die Bankenwerte zu. Dabei setzten sich Komercni Banka mit plus 1,26 Prozent an die Spitze des Leitindex. Erste Group gewannen 0,49 Prozent. Moneta Money Bank verbesserten sich um leichtere 0,13 Prozent.

Mit Verlusten präsentierten sich am Donnerstag dagegen die Wertpapiere des Medienkonzerns CETV (minus 1,82 Prozent). Pegas Nonwovens gaben 0,96 Prozent ab.

Der Moskauer Leitindex RTSI gewann 1,04 Prozent auf 1153,32 Zähler./sto/APA/das/zb

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
CENTRAL EUROPEAN MEDIA Aktie BMG200452024 3,95 $ -1,25%
DEUTSCHE BANK Aktie DE0005140008 9,49 € -1,71%
In dem Artikel enthaltene Indizes
Indizes ISIN Letzter Kurs Performance
PX INDEX XC0009698371 1.077,88 CZK 0,23%
RTS RU000A0JPEB3 1.118,08 $ -2,16%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Die politische Krise in Italien verunsichert ganz Europa. Denken Sie, dass es wegen Italien zu einer neuen Eurokrise kommen könnte?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!