CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank bevorzugt europäische Blue Chips vor Nebenwerten

08:10 Uhr 16.03.2018

LONDON (dpa-AFX) - Europäische Nebenwerte sind der Deutschen Bank zufolge Hauptprofiteure der starken Wachstumserholung der Euro-Zone gewesen. In einer am Freitag vorliegenden Studie raten die Experten um den Strategen Andreas Bruckner aber nun, die bislang bevorzugten "Small Caps" nach ihrem guten Lauf in den Portfolios unterzugewichten und Standardwerte vorzuziehen.

Bruckner rechnet bis Mitte des Jahres mit weiter sinkenden Stimmungsdaten aus der Industrie, was eine unterdurchschnittliche Entwicklung der Nebenwerte zur Folge hätte. Zudem habe ihre Bewertung im Vergleich zu den europäischen Standardwerten fast den höchsten Stand seit sieben Jahren erreicht.

Ein Risiko für ihre Empfehlung wäre eine weitere Euro-Aufwertung. Divergierende Leitzinsen - damit meint er den Leitzinsanstieg in den USA im Gegensatz zur Eurozone - sprächen aber eher für Rückschläge bei der Gemeinschaftswährung.

An ihrer Empfehlung für europäische Wachstumswerte im Vergleich zu Substanzwerten (Value-Werte) hielten die Experten fest./ag/mis/fba

In dem Artikel enthaltene Indizes
Indizes ISIN Letzter Kurs Performance
DAX DE0008469008 12.938,01 € 0,65%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Jens Spahn (CDU) sorgt mit seiner Aussage, "Hartz IV bedeutet nicht Armut", für Aufsehen. Finden Sie, dass Hartz IV die Grundbedürfnisse jedes Menschen abdeckt?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!