CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

Atomkonzern Areva mit Gewinneinbruch 2008

19:03 Uhr 25.02.2009
PARIS (dpa-AFX) - Unerwartet hohe Kosten für den Bau des Druckwasser-Atomreaktors in Finnland haben den Gewinn des französischen Atomkonzerns Areva um mehr als ein Fünftel einbrechen lassen. Das Netto-Ergebnis sank um 20,7 Prozent auf 417 Millionen Euro. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahr um 10,4 Prozent auf 13,16 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Paris mit. Areva kündigte ein Sparprogramm in Höhe von 600 Millionen Euro und den Verkauf nicht-strategischer Aktivitäten an.

Der Ausstieg von Siemens (SIEMENS Aktie) aus dem Gemeinschaftsunternehmen Areva NP ermögliche es, die Strukturen zu vereinfachen, sagte Unternehmenschefin Anne Lauvergeon. Für 2009 will Areva nach neuen Partnern für Minderheitsbeteiligungen bei einzelnen Filialen Ausschau halten./uk/DP/edh

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach drei Ausfalltagen bei der Lufthansa soll der Pilotenstreik in der heutigen Nacht beendet werden. Der entstandene Schaden soll sich im hohen zweistelligen Millionenbereich bewegen. Nun will Konzernchef Christoph Franz das Streikrecht der Piloten verschärfen, was derart harte Streiks künftig verhindern soll. Halten Sie dies für die richtige Vorgehensweise?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!