CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

15:50 Uhr 07.03.2017

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Schwache Vorgaben und Banktitel drücken Dax

Vonovia steigert Gewinn und Dividende

Bei schwachen Vorgaben aus USA und Fernost startet auch der Dax kaum verändert und sucht auch zur Mittagszeit seine Richtung. Mehrere Mini-Ausbrüche Richtung 12.000 Punkte wurde wieder abgeblasen.

Für die deutsche Industrie hat das neue Jahr mit einem ordentlichen Dämpfer begonnen. Die Bestellungen gingen um über sieben Prozent zurück, es gab deutlich weniger Großaufträge.

Snapchat trudeln unter ersten Kurs

Böses Erwachen für Anleger von Snapchat: nur wenige Tage nach dem überaus gelungenen Börsenstart fällt die Aktie wie ein Stein unter den ersten Kurs - der lag allerdings 40 Prozent über dem Ausgabepreis von 17 US Dollar.

Doch Kritiker sehen reichlich Luft nach unten: Entwickelt sich die Aktie wie die Snapchat Fotos, die sich nach einer gewissen Zeit wieder selbst löschen?

Schwach heute TAG Immobilien, nach einer Aktienplatzierung fällt der Kurs um zwei Prozent. Dialog Semiconductor fallen knapp zwei Prozent, nachdem Mainfirst die Bewertung auf neutral gesenkt hat. Gefragt sind TeleColumbus nach guten Zahlen. Stark sind auch Stada nach Spekulationen auf ein höheres Kaufangebot zweier Finanzinvestoren.

Software AG klettern über drei Prozent, nach der Meldung, dass man für weitere 100 Millionen Euro eigene Aktien zurückkaufen will.

Vonovia steigern Gewinn und Dividende

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat mehr verdient als erwartet. Die Anleger bekommen eine Dividende von 1,12 Euro (0,94 Euro ).

Die wichtige Kennzahl FFO (Funds from Operations) kletterte um ein Viertel auf 761 Millionen Euro. Damit liegt Vonovia leicht über der Erwartung. In diesem Jahr traut sich Vonovia bis zu 850 Millionen Euro zu. Dazu will der Branchenprimus im laufenden Jahr rund zwei Prozent des Bestands verkaufen und außerdem rund 1.000 Wohnungen bauen.

Lindt&Sprüngli weiter gefragt

Die Lust auf Goldhasen und Lindor Kugeln hat Lindt&Sprüngli das Geschäftsjahr versüßt. Der Gewinn mit edler Schokolade stieg um über zehn Prozent auf 423 Millionen Franken. Der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf knapp vier Milliarden Franken. Aktionäre bekommen eine Dividende von 880 Franken. Allerdings steht der Kurs der Aktie bei sportlichen 65.545 CHF.

Lindt erwartet weiter stabiles Wachstum in den USA. Mit dem laufenden Ostergeschäft ist man sehr zufrieden. Außerdem ist Lindt laufend auf der Suche nach geeigneten Übernahmezielen.

Brenntag - Gewinn runter - Dividende rauf

Der weltgrößte Chemikalienhändler Brenntag will seine Anleger trotz Gewinnrückgang bei Laune halten und hebt die Dividende an um fünf Prozent an. Unterm Strich geht der Gewinn um zwei Prozent zurück.

Wegen des schwachen Geschäfts in Nordamerika hatte Brenntag bereits im November die Gewinnerwartung leicht reduziert. Ausblickend erwartet Brenntag keine direkten Auswirkungen eventueller Importzölle in den USA.

Derzeit besteht die Firma aus einem Geflecht von etwa 200 Unternehmen, Tendenz steigend:

Brenntag will in diesem Jahr bis zu 250 Millionen Euro ausgeben für Übernahmen vor allem in Nordamerika.

Börse Stuttgart TV

Die Ankündigung einer milliardenschweren Kapitalerhöhung setzt die Aktie der Deutschen Bank unter Druck. Die Anleihen auf den Branchenprimus hingegen legen zu. Wie ist das zu erklären? Einschätzungen der Anleihen-Expertin Bianca Becker, die zudem erklärt, warum es bei den Gläubigern von Argentinien-Anleihend derzeit viele lange Gesichter gibt.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13884

Euwax Sentiment Index

Der Dax arbeitet heute am Dienstag um den Schlusskurs vom Montag. Auch die Derivate Anleger an der Börse Stuttgart sind sich nicht einig, wohin die Reise geht. Der Euwax Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart pendelt zur Mittagszeit zwischen +20 und -20 Punkten.

Trends im Handel

Auch am Tag nach der Ankündigung der Deutschen Bank, eine Kapitalerhöhung durchzuführen, steht die Aktie unter Druck. Allerdings wagen sich Derivate-Anleger an der Börse Stuttgart schon wieder aus der Deckung, und setzen mit Call-Optionsscheinen auf einen Kursanstieg der Aktie der Deutschen Bank.

Weiterhin gesucht sind Calls auf Hugo Boss.

Nachdem die Aktie des Waggonvermieters VTG nach Zahlen bis zu sieben Prozent abgerutscht war, zogen etliche Long positionierte Anleger die Notbremse und verkauften ihre Knock-out-Calls.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Das Jamaika-Aus hat Deutschland schockiert. Sollten jetzt Neuwahlen folgen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!