CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

15:48 Uhr 21.04.2017

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Dax - Kleiner Verfall - Frankreich Wahl im Blick

Festnahme nach BVB Attentat

Von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten

Am letzten Handelstag vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich und nach dem Terroranschlag in Paris halten sich Anleger zunächst zurück, drehen mit dem Verfallstermin um 13 Uhr aber wieder auf. Der mutmaßliche BVB Bomber wurde festgenommen und die Zahlen der Software AG liegen über Erwartung.

Marktbericht

Der Dax startet heute unverändert und tritt zunächst auf der Stelle. Das erste Tageshoch liegt bei 12.051 Punkten und wurde gegen 9:30 erreicht. Anschließend geht es kontinuierlich abwärts. Zur Mittagszeit liegt der Dax bei 12.010 Punkten leicht im Minus. Mit dem kleinen Verfalltermin um 13 Uhr ändert sich das Bild und der Dax dreht erneut ins Plus. Das neue Tageshoch liegt bei 12.075 Punkten

Festnahme nach BVB-Anschlag

Die Polizei hat anderthalb Wochen nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann handelte offenbar aus Habgier: Er habe mit dem Anschlag den Kurs von BVB-Aktien beeinflussen und von einem Kurssturz profitieren wollen. Der Festgenommene habe sogenannte Verkaufsoptionen in Bezug auf die BVB-Aktie - insgesamt 60.000 Stück - erworben.

Es ist ein beispielloser Fall in der deutschen Kriminalgeschichte.

Gewinn von Software AG sinkt - Aktie haussiert

Die Software AG hat zum Jahresstart wegen einer Investitionsoffensive weniger Gewinn verbucht. Das Betriebsergebnis sank im ersten Quartal um fünf Prozent auf 56,3 Millionen Euro.

Der Gesamtumsatz stagnierte bei 206 Millionen Euro. Damit schlug sich die Software AG besser als erwartet. Analysten hatten bei einem Umsatz von 202 Millionen Euro ein Betriebsergebnis von 51,3 Millionen Euro erwartet.

Der Vorstand bekräftigte den Ausblick. Er rechnet in diesem Jahr mit einer weiteren Verbesserung der operativen Rendite auf 30 bis 31 Prozent.

Licht und Schatten in Visa-Bilanz

Die Übernahme von Visa Europe hat den US-Kreditkarten-Konzern im abgelaufenen Quartal die Bilanz durcheinandergewirbelt. Der Nettogewinn fiel wegen Sonderlasten im Zusammenhang mit dem Zukauf auf 430 Millionen Dollar, nachdem es im Jahr zuvor noch 1,71 Milliarden waren.

Dafür wirkte sich das zusätzliche Geschäft positiv auf den Umsatz aus. Dieser kletterte um 23,5 Prozent auf 4,48 Milliarden Dollar. Das Transaktionsvolumen bei den Zahlungen der Kunden erhöhte sich sogar um gut 37 Prozent. Hierin spiegelt sich auch die gute konjunkturelle Entwicklung wider. Im Gesamtjahr soll das Umsatzwachstum am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 16 bis 18 Prozent liegen.

Börse Stuttgart TV

In der Bilanzsaison berichten Unternehmen, wie sie im vergangenen Quartal gewirtschaftet haben. Derzeit läuft die Bilanzsaison und für Anleger ist besonders interessant, ob die Unternehmen die hohen Bewertungen auch aus fundamentaler Sicht bestätigen. Ob sie also liefern.

Roland Hirschmüller von der Baader Bank ist Experte für Auslandsaktien. Im Interview mit Börse Stuttgart TV analysiert er die Bilanzen von Morgan Stanley, ebay, Nestle und Unilever. Besonderes Augenmerk richtet er dabei auch die Ausblicke der jeweiligen Unternehmen.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=14045

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index lag am Vormittag mit 60 Punkten deutlich im Plus. Doch zur Mittagszeit drehte das Bild: Das Verhältnis von Bullen zu Bären ist ausgeglichen. Auch Derivate-Anleger scheinen sich zurzeit nicht festlegen zu wollen.

Trends im Handel

Eine Empfehlung rät Anlegern zum Einstieg in den amerikanischen Bio-Lebensmittel Giganten Whole Foods Market. Derivate Anleger in Stuttgart suchen weiter verstärkt Calls auf die Aktie.

Auch bei Calls auf BMW greifen Anleger überwiegend zu, auch in diesem Fall machen Händler eine Empfehlung dafür verantwortlich.

Das gleiche Szenario sehen Händler bei Union Pacific, auch hier kaufen Anleger überwiegend Calls nach einer Empfehlung.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der Konflikt zwischen Nordkorea und den Rest der Welt spitzt sich immer weiter zu. Glauben Sie, dass es zu einer militärischen Auseinandersetzung kommen wird?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!