CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Bombardier erhält Zuschlag für Lieferung von 260 neuen U-Bahn-Wagen für die San Francisco Bay Area

01:21 Uhr 15.06.2012
" Flotte der Zukunft " soll höchste Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit bieten

 

BERLIN, GERMANY--(Marketwire - June 14, 2012) - Bombardier Transportation hat mit dem Nahverkehrsunternehmen der San Francisco Bay Area, BART, einen Vertrag über die Lieferung von 260 neuen U-Bahn-Wagen abgeschlossen. Der Auftrag hat einen Wert von etwa 631 Millionen US-Dollar (647 Millionen Kanadische Dollar, 502 Millionen Euro). Der Vertrag umfasst eine erste Option von 150 Wagen, die BART am 25. Juni 2012 beauftragen will. Weitere Optionen könnten die Gesamtzahl der bestellten Fahrzeuge auf 775 ansteigen lassen, der Auftragswert würde dann etwa 1,5 Milliarden US-Dollar (1,6 Milliarden Kanadische Dollar, 1,2 Milliarden Euro) betragen.

 

Von BART als seine "Flotte der Zukunft" bezeichnet, sollen die neuen Fahrzeuge die gesamte derzeitige Flotte des Verkehrsunternehmens einerseits ersetzen und andererseits ausbauen. Sie bieten eine Reihe neuer Charakteristika, wie zusätzliche Türen für schnelleres Ein- und Aussteigen und zahlreiche Plätze für Senioren und Fahrgäste mit Behinderungen. Außerdem sind die Sitze bequemer, und es gibt Fahrradhalter, energieeffiziente Beleuchtung und digitale Anzeigen zur Fahrgastinformation innen und außen. Des Weiteren verfügen die Fahrzeuge über eine verbesserte Lautsprecheranlage mit automatischen Ansagen sowie verbesserte Bordkameras für mehr Sicherheit.

 

Die Fahrzeuge werden im Fertigungswerk von Bombardier in Plattsburgh, New York, montiert. Das Werk in Plattsburgh ist der zentrale Standort des Unternehmens für die Produktion von Schienenfahrzeugen in den USA. Seit der Inbetriebnahme im Jahr 1995 wurden dort über 3.000 Personenzugwagen und Lokomotiven hergestellt, die in den gesamten Vereinigten Staaten im Einsatz sind.

 

Die Wagen werden mit dem äußerst zuverlässigen BOMBARDIER MITRAC-System angetrieben, das über neue, energieeffiziente Wechselrichter verfügt. Die bordseitigen Systeme der Wagen werden mittels IP-Technologie mit dem branchenführenden MITRAC-Zugsteuerungs- und Managementsystem von Bombardier verbunden. Antriebs- und Steuerungssysteme werden von der Business Unit Propulsion and Controls von Bombardier in Pittsburgh, Pennsylvania (USA) geliefert.

 

Im Frühjahr 2015 sollen 10 Pilotfahrzeuge ausgeliefert werden, die dann auf den Strecken von BART umfassend getestet werden. Die Lieferung der weiteren 250 Serienfahrzeuge soll zwischen Anfang 2017 und dem Frühjahr 2019 erfolgen.

 

Raymond Bachant, President, Bombardier Transportation North America, meinte dazu: "Es ist eine Ehre für Bombardier, als Hersteller für die Flotte der Zukunft von BART ausgewählt worden zu sein. Wir nehmen die San Francisco Bay Area mit Freuden in die Liste der großen Ballungsräume in Nordamerika und weltweit auf, die sich für Bombardier als Hersteller entschieden haben. Unsere U-Bahn-Wagen bieten höchste Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit BART sowie darauf, den Menschen in der Bay Area auf Jahre hinaus ein umweltfreundliches, energieeffizientes und komfortables Nahverkehrsmittel bereitzustellen."

 

Bombardier verändert den öffentlichen Nahverkehr. Weltweit werden jedes Jahr mehr als sieben Milliarden Fahrten in U-Bahn-Fahrzeugen von Bombardier unternommen, von Boston, New York, Montreal, Toronto und Mexiko-Stadt über London, Paris und Berlin bis nach Shanghai. Derzeit verzeichnen die Auftragsbücher von Bombardier in Nordamerika 706 neue Wagen für Chicago, 420 Wagen für Toronto, 468 Wagen für Montreal und 300 Wagen für New York.

 

BART nahm im Jahr 1972 den Betrieb auf und verbindet heute die Halbinsel San Francisco mit Oakland, Berkeley, Fremont, Walnut Creek, Dublin/Pleasanton und anderen Städten der East Bay. Das Transportsystem umfasst insgesamt fünf Linien, 104 Meilen Strecke und 44 Haltestellen. Durchschnittlich werden pro Tag 370.000 Fahrgäste befördert. Zu der Flotte von 669 Stadtbahnfahrzeugen zählen 439 Wagen, die seit Eröffnung des Transportsystems in Betrieb waren und von Adtranz (heute Bombardier) in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren überholt wurden.

 

Zu Bombardier Transportation
Bombardier Transportation ist weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie und verfügt über das breiteste Produktportfolio der Branche. Bombardier Transportation bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, die neue Standards für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4-Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sie sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und bietet einer Vielzahl von Kunden in über 60 Ländern verschiedene Produkte und Dienstleistungen. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

 

Zu Bombardier
Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

 

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2011 endete, erzielten wir einen Umsatz von 18.3 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com, oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

 

Hinweis für die Bearbeiter
Pressemitteilungen, Zusatzinformationen und Fotos finden Sie in unserem Pressezentrum unter: www.bombardier.com/de/transportation/pressezentrum/index.

 

Folgen Sie Bombardier Transportation auf Twitter @BombardierRail.

 

BOMBARDIER, MITRAC und ECO4 sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

 

FÜR WEITERE INFORMATIONEN

 

Australien und Neuseeland: +61 3 9794 2223
John Ince, john.ince@au.transport.bombardier.com

 

Benelux-Länder, Nahost und Nordafrika: +49 30 98607 1141
Janet Olthof, janet.olthof@de.transport.bombardier.com

 

China: +86 10 8517 2268
Flora Long, flora.long@cn.transport.bombardier.com

 

Deutschland, Österreich, Schweiz, Zentral- und Osteuropa: +49 30 98607 1134
Immo von Fallois, immo.von_fallois@de.transport.bombardier.com

 

Frankreich: +33 6 07 78 95 38
Anne Froger, anne.froger@fr.transport.bombardier.com

 

Großbritannien: +44 142 353 8699
Jeanette Bowden, jeanette@networkpr.co.uk

 

Indien: +91 7 838 660 093
Harsh Mehta, harsh.mehta@in.transport.bombardier.com

 

Kanada: +1 450 441 3007
Marc Laforge, marc.laforge@ca.transport.bombardier.com

 

Mexiko: +1 450 441 3007
Marc-André Lefebvre, marc-andre.lefebvre@ca.transport.bombardier.com

 

Skandinavien und Baltikum: +46 10 852 5213
Pär Isaksson, paer.isaksson@se.transport.bombardier.com

 

Südeuropa und Südamerika: +35 1 919 693 728
Luis Ramos, luis.ramos@pt.transport.bombardier.com

 

Südostasien: +65 6478 6235
Evon Lam, evon.lam@sg.transport.bombardier.com

 

USA: +1 450 441 3007
Maryanne Roberts, maryanne.roberts@us.transport.bombardier.com

 

www.theclimateisrightfortrains.com

Copyright Thomson Reuters

This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of Thomson Reuters clients.

The owner of this announcement warrants that:

(i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and

(ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the

information contained therein.

Source: %s via Thomson Reuters ONE

[HUG#1619888]

















Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
FORTRESS INVESTMENT Aktie US34958B1061 7,44 $ 0,27%
ACCURAY Aktie US0043971052 7,89 $ -4,13%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!