CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Bundesgerichtshof verhandelt über Kontogebühr von Bausparkassen

05:49 Uhr 09.05.2017

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Dürfen Bausparkassen eine Kontogebühr verlangen? Darüber verhandelt der Bundesgerichtshof an diesem Dienstag (9.00 Uhr) in Karlsruhe. Gestritten wird über eine Gebühr der Bausparkasse Badenia von 9,48 Euro im Jahr. Die Badenia erhebt ein solches Entgelt nach Unternehmensangaben seit mehr als 50 Jahren.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sieht darin eine unangemessene Benachteiligung. "Bausparkassen sollen ihr Geld in der Darlehensphase nicht über Gebühren, sondern über Zinsen verdienen", sagt Verbraucherschützer Christian Urban. Verhandelt wird vor allem über eine Kontogebühr während der Vertragsphase, in der der Bausparer den Kredit in Anspruch nimmt.

Die Vorinstanzen hatten an der Gebühr nichts auszusetzen. Ob es am Dienstag ein Urteil gibt, ist unklar. (Az. XI ZR 308/15)/cko/DP/mis

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
ALLIANZ Aktie DE0008404005 173,90 € -0,57%
HANNOVER RÜCK Aktie DE0008402215 105,60 € -0,52%
WÜSTENROT & WÜRTTEMBERGISCHE Aktie DE0008051004 19,14 € 0,08%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Donald Trump stößt mit seinen politischen Entscheidungen auf wachsenden Widerstand. Die Front gegen Ihn wird immer größer - auch große US-Unternehmen stellen sich gegen ihn. Wird Präsident Trump die Amtszeit überhaupt überstehen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!