CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

DGAP-News: H&R AG steigert Ergebnis im dritten Quartal 2012 (deutsch)

07:00 Uhr 14.11.2012
H&R AG steigert Ergebnis im dritten Quartal 2012

DGAP-News: H&R AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis H&R AG steigert Ergebnis im dritten Quartal 2012

14.11.2012 / 06:59

---------------------------------------------------------------------

H&R AG steigert Ergebnis im dritten Quartal 2012

- Weitere Fortschritte beim Effizienzsteigerungsprogramm 'KAT10+' erzielt - Neue Vertriebsrepräsentanz in Singapur eröffnet - Umsatzprognose für 2012 von EUR 1,1 Mrd. bis EUR 1,3 Mrd. bestätigt

Salzbergen, 14. November 2012. Die H&R AG hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2012 einen Umsatz von EUR 305,9 Mio. (Q3 2011: EUR 311,6 Mio.) erzielt. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg von EUR 17,1 Mio. im Vorjahreszeitraum auf EUR 20,3 Mio. in den Monaten Juli bis September 2012. Der Konzernüberschuss der Aktionäre erhöhte sich auf EUR 6,6 Mio. (Q3 2011: EUR 6,2 Mio.).

Bezogen auf die ersten neun Monate des Geschäftsjahres erhöhte sich der Umsatz auf den neuen Rekordwert von EUR 946,0 Mio. nach EUR 906,8 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die Margenbelastungen durch steigende Rohstoffkosten im ersten Halbjahr konnten jedoch durch das gute dritte Quartal nicht kompensiert werden. Als Folge ging das operative Ergebnis (EBITDA) auf EUR 46,3 Mio. (Q1-Q3 2011: EUR 73,1 Mio.) zurück, und der Konzernüberschuss der Aktionäre ermäßigte sich auf EUR 10,7 Mio. nach EUR 35,0 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Alle Segmente mit Umsatzplus Im Segment Chemisch-Pharmazeutische Rohstoffe National erhöhte sich der Umsatz im Neunmonatszeitraum preisgetrieben um 3,7 % auf EUR 729,8 Mio. (Q1-Q3 2011: EUR 703,9 Mio.). Da die Rohstoffkosten, insbesondere im zweiten Quartal, noch stärker als die Produktpreise stiegen, ermäßigte sich das operative Ergebnis (EBITDA) des Segmentes um 40,5 % auf EUR 34,5 Mio. nach EUR 58,0 Mio. im Vorjahreszeitraum. Erheblich Fortschritte konnten beim Effizienzsteigerungsprogramm 'KAT10+' erzielt werden, mit dem das Ergebnispotenzial nachhaltig um EUR 10,0 Mio. pro Jahr erhöht werden soll.

Im internationalen chemisch-pharmazeutischen Segment war der Umsatzanstieg mit 3,4 % auf EUR 199,4 Mio. nach EUR 192,9 Mio. in den ersten neun Monaten 2011 ähnlich stark ausgeprägt wie im Inland. Durch den höheren Anteil besonders hochwertiger rohölbasierter Spezialitäten am Produktportfolio machten sich die Belastungen aus steigenden Rohstoffkosten jedoch weniger stark bemerkbar. Als Folge konnte das operative Ergebnis (EBITDA) des Segmentes leicht um 1,4 % auf EUR 14,1 Mio. (Q1-Q3 2011: EUR 13,9 Mio.) gesteigert werden.

Mit einem Anstieg um 11,2 % auf EUR 42,6 Mio. nach EUR 38,3 Mio. im Vorjahreszeitraum war das Umsatzwachstum im Segment Kunststoffe am kräftigsten. Im Gegensatz zu den chemisch-pharmazeutischen Segmenten war der Anstieg größtenteils mengengetrieben: Insbesondere von Kunden aus der Automobilindustrie wurden in der ersten Jahreshälfte steigende Bestellmengen registriert. Das operative Ergebnis (EBITDA) des Segmentes verschlechterte sich jedoch auf EUR 0,8 Mio. (Q1-Q3 2011: EUR 1,8 Mio.). Hierfür waren vor allem Sonderbelastungen durch die Ausweitung der Kapazitäten in Tschechien verantwortlich.

Internationalisierung schreitet weiter voran Ein wichtiger Meilenstein für die Internationalisierungsstrategie der H&R AG war die Eröffnung einer Vertriebsrepräsentanz in Singapur im August. Die Gründung einer weiteren Tochtergesellschaft zur Vermarktung von rohölbasierten Spezialitäten auf dem indischen Markt ist für das erste Quartal 2013 geplant. 'Unser ehrgeiziges Ziel ist es, den Umsatzanteil des chemisch-pharmazeutischen Geschäftsbereiches außerhalb Europas bis 2015 von aktuell 18 % auf 30 % erheblich auszuweiten', so Niels H. Hansen, Vorstandsvorsitzender der H&R AG.

Umsatzprognose unverändert bei EUR 1,1 Mrd. bis EUR 1,3 Mrd. Im chemisch-pharmazeutischen Geschäftsbereich setzte sich die robuste Auftragslage auch zu Beginn des vierten Quartals fort. Aufgrund des saisonal in der Regel etwas schwächeren Dezembers wird das Ergebnis im Schlussquartal jedoch voraussichtlich unterhalb des Niveaus des dritten Quartals liegen.

Nachdem sich die Nachfrage nach den Produkten des Geschäftsbereiches Kunststoffe über weite Strecken des Jahres planmäßig entwickelte, bleiben die Neuaufträge, insbesondere aus der Automobilindustrie, seit dem Spätsommer hinter den Erwartungen zurück. Dieser rückläufige Trend wird sich bis zum Jahresende voraussichtlich fortsetzen. Der Aufbau der Kapazitäten am tschechischen Standort ist nahezu abgeschlossen, so dass hieraus mit keinen weiteren Ergebnisbelastungen zu rechnen ist.

Aufgrund des schwächeren ersten Halbjahres wird das operative Gesamtjahresergebnis (EBITDA) 2012 voraussichtlich deutlich hinter dem Vorjahresergebnis von EUR 89,1 Mio. zurückbleiben. Die Umsatzprognose von EUR 1,1 Mrd. bis EUR 1,3 Mrd. für das Geschäftsjahr 2012 wird bestätigt. 'Für das Jahr 2013 gehen wir unter der Voraussetzung, dass weitere Verwerfungen an den Rohölmärkten ausbleiben, von einem wieder steigenden operativen Konzernergebnis (EBITDA) aus', so Niels H. Hansen.

Detaillierte Informationen zur aktuellen Entwicklung können dem Bericht zum 3. Quartal 2012 im Internet unter www.hur.com im Bereich der H&R AG entnommen werden.

Die nächsten Termine: 20. Februar 2013 - Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen 2012 - Pressekonferenz und Analystenkonferenz 2012 28. März 2013 - Veröffentlichung der endgültigen Zahlen 2012 14. Mai 2013 - Veröffentlichung des Berichtes zum 1. Quartal 2013 23. Mai 2013 - Hauptversammlung in Hamburg

Kontakt: H&R AG, Investor Relations / Kommunikation, Christian Pokropp Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390 Mail: Christian.Pokropp@hur.com www.hur.com

Die H&R AG: Die im SDAX notierte H&R AG ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

14.11.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: H&R AG Neuenkirchener Str. 8 48499 Salzbergen Deutschland Telefon: +49 (0)40 43 218 321 Fax: +49 (0)40 43 218 390 E-Mail: investor.relations@hur.com Internet: www.hur.com ISIN: DE0007757007 (H&R Aktie) WKN: 775700 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 192939 14.11.2012

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!