CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichter erwartet

07:36 Uhr 08.08.2012
FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHTER ERWARTET - Nach seinem erneut starken Vortag dürfte der Dax      zur Wochenmitte zunächst leichter starten. Finspreads taxierte den deutschen Leitindex am Mittwochmorgen 0,16 Prozent tiefer auf 6.957 Punkten, nachdem er in drei Handelstagen knapp sechs Prozent gewonnen hatte. Marktteilnehmer rechnen weiter mit einem Test der runden Marke von 7.000 Punkten. Die Vorgaben deuten aber zunächst auf einen kleineren Rücksetzer hin: So hatte es zwar an der Wall Street den dritten Gewinntag in Folge gegeben und der S&P-500-Index      konnte sich erstmals seit Mai wieder über der Marke von 1.400 Punkten halten. Seit dem Xetra-Schluss gab der Future auf den Dow Jones Industrial allerdings um 0,31 Prozent nach. In Asien zeigte sich am Morgen kein klarer Trend. Die Berichtssaison konzentriert sich in Deutschland am Mittwoch auf die zweite Reihe. Auf der Agenda stehen zudem die Platzierung einer zehnjährigen Anleihe des Bundes sowie US-Produktivitätsdaten.

USA: - WEITER FREUNDLICH - Der Aufwärtstrend der letzten beiden Handelstage hat am Dienstag an der Wall Street weiter angehalten. Neben der fortschreitenden Berichtssaison legten Börsianer ihren Fokus weiterhin auf die Notenbanken, von denen sie sich weitere Maßnahmen zur Krisenbewältigung erhoffen. Händler verwiesen auf die anhaltende Spekulation darauf, dass die Europäische Zentralbank künftig Anleihen angeschlagener Euro-Länder kaufen werde. Hinzu seien Aussagen eines Fed-Offiziellen gekommen, wonach auch die US-Notenbank ein aggressives Ankaufprogramm von Wertpapieren in Betracht ziehen sollte. Mit Spannung warteten Anleger darauf, ob Spanien tatsächlich die Hilfe der EZB beantragen werde.

JAPAN: - GEWINNE - Die Börse in Tokio hat zur Wochenmitte den dritten Handelstag in Folge Gewinne verbucht. Hoffnungen, die weltweit führenden Notenbanken könnten Schritte unternehmen, um das weltweite Wirtschaftswachstum anzukurbeln, habe für Optimismus unter den Anlegern gesorgt, hieß es.

DAX 6.967,95 +0,71% XDAX 6.957,81 +0,83% EuroSTOXX 50 2.440,24 +1,71% Stoxx50 2.549,56 +0,72%

DJIA 13.168,60 +0,39% S&P 500 1.401,35 +0,51% NASDAQ 100 2.717,16 +0,86%

Nikkei 8.867,51 +0,73%

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - KAUM VERÄNDERT ERWARTET- Der für den Markt deutscher Staatsanleihen richtungsweisende Euro-Bund-Future wird am Mittwoch nach Einschätzung von Experten wenig verändert in den Handel starten. Nach den Kursverlusten vom Vortag dürfte sich die Lage wieder stabilisieren, sagte Anleihenexperte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. Im weiteren Handelsverlauf sollten die Daten zur deutschen Handelsbilanz beachtet werden. Sie dürften zeigen, dass die weltweite konjunkturelle Abkühlung auch die deutsche Exportwirtschaft trifft, so Gojny.

Bund-Future 142,31 -0,61% T-Note-Future 134,06 -0,07% T-Bond-Future 148,59 -0,20%

DEVISEN: - ETWAS LEICHTER - Der Euro      hat am Mittwoch im asiatischen Handel leicht nachgegeben. Die Nachfrage nach der Gemeinschaftswährung sei vor Konjunkturdaten aus Deutschland eher zurückhaltend, hieß es. Zuletzt stand der Euro bei 1,2390 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2436 (Montag: 1,2379) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro/USD 1,2389 -0,07% USD/Yen 78,55 -0,04% Euro/Yen 97,32 -0,11%

ROHÖL - PREISE GEBEN LEICHT NACH - Die Ölpreise sind am Mittwoch nach dem Höhenflug vom Vortag wieder leicht zurückgefallen. Am Dienstag hatten die Preise noch zeitweise den höchsten Stand seit mehr als zwei Monaten erreicht. Zur Wochenmitte hätten nun leichte Gewinnmitnahmen eingesetzt, hieß es von Händlern. Mittlerweile dürften viele Anleger den jüngsten Höhenflug der Ölpreise als übertrieben werten. Im weiteren Handelsverlauf werden die neusten Daten zu den Ölreserven in den USA stärker in den Blickpunkt der Investoren rücken. Die Lagerdaten an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt werden am Nachmittag veröffentlicht.

Brent 111,60 -0,40 USD (7:15 Uhr)

-------------------------------------------------------------------------------

/rum

Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
REX ENERGY Aktie US7615651004 16,58 $ 2,03%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!