CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.11.2012 - 15.15 Uhr

15:20 Uhr 13.11.2012
ROUNDUP: Eon kappt Prognose für 2013 - Wirtschaftskrise und Branchenumbruch

DÜSSELDORF - Die Einigung bei langfristigen Gaslieferverträgen und der Wegfall von einmaligen Belastungen halten den Energiekonzern Eon (EON Aktie) auf Kurs - zumindest in diesem Jahr. Für 2013 und 2015 ist der größte deutsche Versorger dagegen skeptischer als zuletzt. Die für diese Jahre angepeilten Gewinnziele sind wegen der erheblichen wirtschaftlichen Unsicherheiten und des Umbruchs in der Branche wohl nicht mehr zu halten. Am Aktienmarkt sorgte das für einen Kurssturz. Die Aktie des Dax-Schwergewichts      brach am Vormittag zeitweise um knapp zehn Prozent ein. Daran konnten auch die besser als von Experten erwartet ausgefallenen Zahlen nichts ändern. Die Düsseldorfer hatten bereits am Montagabend nach Börsenschluss überraschend mitgeteilt, dass die 2013er-Prognosen für Gewinn und Dividende nicht erreicht werden. Auch die Erwartungen für 2015 werden überprüft. Für das laufende Jahr bestätigte der Konzern hingegen die Ziele. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll demnach weiter auf 10,4 bis 11 (Vorjahr: 9,2) Milliarden Euro steigen. Der bereinigte Nettogewinn soll zwischen 4,1 und 4,5 Milliarden Euro liegen, im vergangenen Jahr waren es 2,5 Milliarden Euro.

ROUNDUP 2: K+S für 2012 vorsichtiger - Mini-Zuwächse 2013 - Aktie sackt ab

(Neu: Analysten, Aktienkurs, mehr Details) KASSEL - Der Salz- und Düngemittelkonzern K+S (K+S Aktie) hat mit einem vorsichtigeren Ausblick auf das laufende Jahr und einer operativen Schwäche im dritten Quartal die Finanzmärkte verschreckt. Wegen trüberer Perspektiven bei Kali- und Magnesiumprodukten und einem schwächeren Salzgeschäft dürfte bei den bisher angegebenen Zielspannen für Umsatz und operativem Ergebnis jeweils nur das untere Ende erreicht werden, teilte der Dax -Konzern am Dienstag mit. Darüber hinaus werde das Konzernergebnis in diesem Jahr durch Zinsaufwendungen für bergbauliche Rückstellungen zusätzlich belastet. Die K+S-Aktie sackte um knapp fünf Prozent ab. Für 2012 stellte der Konzern wegen Verkaufserlösen aus dem Stickstoffgeschäft aber weiter eine höhere Dividende in Aussicht.

ROUNDUP: Rürup bringt Flugbegleiter und Lufthansa auf Kompromisskurs

WIESBADEN - Mit einem komplexen Tarifpaket hat die Lufthansa (LUFTHANSA Aktie) weitere Streiks ihres Kabinenpersonals abgewendet und spart langfristig Kosten. Die Flugbegleiter bekommen im Schnitt 3,95 Prozent höhere Tarifgehälter und Jobsicherheit bis Ende 2014, wie das Unternehmen, die Kabinengewerkschaft Ufo und der Schlichter Bert Rürup am Dienstag in Wiesbaden mitteilten. Die Gewerkschaft akzeptierte dafür flexiblere Arbeitszeiten und eine niedrigere Tarifstruktur für Kollegen, die ab dem kommenden Jahr eingestellt werden. Sie muss aber noch ihre Mitglieder per Urabstimmung zu dem Ergebnis befragen. Die Lufthansa-Aktie reagierte mit einem Kursgewinn auf die Nachrichten. Am frühen Nachmittag lag sie mit 0,64 Prozent im Plus bei 12,505 Euro und war damit zweitstärkster Wert im Dax .

ROUNDUP 2: Aareal Bank forciert Neugeschäft - Gewinnrückgang im dritten Quartal

WIESBADEN - Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank (AAREAL BANK Aktie) will im Neugeschäft stärker aufdrehen und dabei die Schwäche der Konkurrenz nutzen. Es gebe viele aussichtsreiche Projekte, sagte Vorstandschef Wolf Schumacher am Dienstag in Wiesbaden. Zu Jahresbeginn hatte sich das Unternehmen wegen der Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der Schuldenkrise noch zurückgehalten und wollte zunächst seine Finanzierung in trockene Tücher bringen. Seitdem gibt es im Neugeschäft zunehmend Gas. Auch nach dem Jahreswechsel will die Gesellschaft diesmal nicht auf die Bremse treten und neues Kreditgeschäft machen, kündigte Schumacher an. Die Aareal Bank profitiert nach eigenen Angaben vom hohen Vertrauen der Investoren. Sie verfüge über stabile Einlagen der Wohnungswirtschaft, zudem seien ihre Pfandbriefe und Anleihen beliebt. Deshalb habe die Aareal Bank genügend Mittel, um weiter zu wachsen. Die Aktie verlor dennoch bis zum frühen Nachmittag rund 1,5 Prozent an Wert. Händler hatten mit mutigeren Aussagen gerechnet.

ROUNDUP 2: Vodafone verliert auch Deutschland Marktführerschaft an Telekom

DÜSSELDORF - Der Mobilfunkbetreiber Vodafone (VODAFONE Aktie) hat die gerade errungene Marktführerschaft auf dem deutschen Mobilfunkmarkt wieder an die Telekom verloren. In den Netzen der Deutschland-Tochter des britischen Konzerns telefonieren Ende September 35,1 Millionen Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag in einem Bericht über den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2012/13 (31. März) mit. Das waren fast eine Million Kunden weniger als bei T-Mobile. Der Rückgang der Kundenzahlen sei vor allem bedingt gewesen durch die Ausbuchung von inaktiven Kunden mit vorausbezahlten Karten. An der Londoner Börse fiel die Aktie um 4,0 Prozent auf 159,9 Pence und lag damit am Ende des FTSE-100-Index. Auch wenn sich der Umsatz im ersten Halbjahr (April bisSeptember) um gut 4 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro erhöhte, musste Vodafone bei der Produktivität Abstriche machen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schrumpfte um 3 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Der Rückgang war unter anderem auf Umbaukosten beim Festnetzgeschäft, das früher von Arcor betrieben wurde, zurückzuführen. Ansonsten sei Vodafone Deutschland im gesamten Konzern aber 'ein Fels in der Brandung', sagte ein Sprecher.

Unicredit im dritten Quartal besser als erwartet

MAILAND - Die italienische Großbank Unicredit hat sich im dritten Quartal besser geschlagen als erwartet. Unter dem Strich verdiente das Institut 335 Millionen Euro, wie es am Dienstag in Mailand mitteilte. Analysten hatten mit einem deutlich niedrigeren Gewinn gerechnet. Die Aktie legte deutlich zu. Vor einem Jahr hatte die Bank wegen Rekord-Abschreibungen auf Beteiligungen in der Ukraine und Kasachstan einen Verlust von 10,6 Milliarden Euro ausgewiesen.

Home Depot mit kräftigem Umsatzplus - Erwartungen übertroffen

ATLANTA - Die weltgrößte Baumarktkette Home Depot (HOME DEPOT Aktie) hat ihren Umsatz im dritten Quartal stärker gesteigert als gedacht. Zudem lag das Gewinnplus über den Erwartungen der Experten. Ohne die Kosten für die im September bekannt gegebene Schließung von sieben Filialen in China sei der Gewinn um 23 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar gestiegen. Der Umsatz legte um 4,6 Prozent auf 18,1 Milliarden Dollar zu, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Presse: Sharp verhandelt mit Intel über Einstieg

TOKIO - Der angeschlagene japanische Elektronik-Konzern Sharp (SHARP Aktie) verhandelt laut einem Medienbericht über einen Einstieg des weltgrößten Chip-Herstellers Intel (INTEL Aktie) . Der Deal könne Sharp 30 bis 40 Milliarden Yen (bis zu knapp 400 Mio Euro) einbringen, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen. Die Gespräche seien schon weit fortgeschritten.

ROUNDUP: Volkswagen weltweit weiter ungebremst - Abwärtsstrudel in Europa

WOLFSBURG - Gestärkt durch glänzende Geschäfte in Asien und Amerika lässt sich Volkswagen (VW Aktie) von der erlahmten Autokonjunktur in Westeuropa nach wie vor nicht aus der Spur bringen. Bis Ende Oktober lieferte die Kernmarke VW-Pkw insgesamt 4,72 Millionen Autos aus. Das waren 11,2 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie die Wolfsburger am Dienstag berichteten. Im Oktober selbst kamen sie auf eine Steigerung von 16,3 Prozent. Während die Verkäufe in Übersee erneut anzogen, musste der Autobauer in seiner Heimatregion herbe Einbußen hinnehmen. 'Das Bild in Europa gestaltet sich weiterhin schwierig', sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler zu den Folgen der Schuldenkrise, die potenzielle Kunden von einem Autokauf abhält. Der Konzern setzt große Hoffnungen in die siebte Auflage seines Bestsellers Golf. Für das neue Modell, das am vorigen Wochenende in Deutschland startete, gibt es nach VW-Angaben inzwischen mehr als 40.000 Vorbestellungen.

Allianz fürchtet auch bei Dauer-Zinstief keine Schieflage - Neue Anlageziele

FRANKFURT - Die Allianz (ALLIANZ Aktie) versucht angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen keine Ängste um eine denkbare Schieflage in ferner Zukunft aufkommen zu lassen. 'Wir könnten mit einem Wiederanlagezins von 1,5 Prozent überleben', sagte der neue Finanzvorstand Maximilian Zimmerer am Dienstag in Frankfurt. Dies gelte praktisch für die Ewigkeit, auch wenn dieses Szenario keineswegs wünschenswert sei. Hauptrisiko wäre für die Allianz laut Zimmerer ein Auseinanderbrechen der Euro-Zone. Gefährlich würde auch ein Schuldenschnitt für die hochverschuldeten Staaten Südeuropas, die größer sind als Griechenland.

Intesa Sanpaolo leidet unter italienischer Wirtschaftskrise

MAILAND - Die Wirtschaftskrise in Italien setzt der zweitgrößten Bank des Landes, Intesa SanPaolo (INTESA SANPAOLO Aktie) , zu. Im dritten Quartal sackte der Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 414 Millionen Euro ab, wie das Institut am Dienstag in Mailand mitteilte. Analysten hatten damit gerechnet. Vor allem höhere Rückstellungen für faule Kredite belasteten. Wegen der sich verschlechternden Konjunktur legte Intesa für Kreditausfälle 1,2 Milliarden Euro zur Seite, vor einem Jahr waren es 894 Millionen Euro.

ROUNDUP: Bechtle streicht Jahresprognose - Personaldecke und Euro-Krise belasten

NECKARSULM - Der IT-Dienstleister Bechtle (BECHTLE Aktie) rudert wegen der Krise in Europa und der hohen Zahl an neuen Mitarbeitern bei der Gewinnprognose zurück. Beim Gewinn vor Steuern sei der Rekordwert aus dem Jahr 2011 nicht mehr zu erreichen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Neckarsulm mit. Im Sommer hatte Bechtle-Chef Thomas Olemotz wegen der sich verschärfenden Krise bereits ein kleines Fragezeichen hinter das Ziel eines Gewinnanstiegs gesetzt. Beim Umsatz hält Olemotz an seiner Prognose fest. Demnach soll der Umsatz stärker steigen als der Gesamtmarkt. Das Unternehmen hatte bereits am 23. Oktober Eckdaten für das Quartal vorgelegt. 'Der endgültige Quartalsbericht enthält keine Überraschungen', sagte Analyst Thorsten Reigber von der DZ Bank. An der Frankfurter Börse fiel die Aktie bis zum frühen Nachmittag um 0,33 Prozent auf 27,16 Euro und damit in etwa so stark wie der TecDax      .

Swiss Life leidet unter Finanzdienstleister AWD - Abschreibungen drohen

ZÜRICH - Der Finanzdienstleister AWD bleibt der Klotz am Bein des Schweizer Lebensversicherers Swiss Life (SWISS LIFE Aktie) . Der Schweizer Konzern warnte am Dienstag, dass Abschreibungen bei der deutschen Tochter drohen könnten. Derzeit steht AWD mit 1,1 Milliarden Franken in den Büchern. Dies werde nun überprüft, sagte Swiss-Life-Finanzchef Thomas Buess in einer einer Telefonkonferenz.

ROUNDUP 2: Nordex wieder im Aufwind - Aktie steigt trotz Zuliefererprobleme

(neu: Aussagen Vorstandschefs zu Problemen mit Zulieferern, USA-Probleme, Aktienkurs) HAMBURG - Das Sparprogramm zahlt sich beim Windanlagenhersteller Nordex (NORDEX Aktie) aus: Nach drei Verlustquartalen hintereinander schaffte das Unternehmen die Rückkehr in die Gewinnzone. Im dritten Jahresviertel verdiente es operativ (EBIT) 15,4 Millionen Euro. Das waren rund zwei Drittel mehr als ein Jahr zuvor, wie die im TecDax notierte Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Der Umsatz legte um 11 Prozent auf 294,4 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieben 7,7 Millionen Euro übrig, mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor.

ROUNDUP: Wacker Neuson spürt Flaute der Bauwirtschaft in Europa

MÜNCHEN - Der Baumaschinenhersteller Wacker Neuson (WACKER NEUSON Aktie) bekommt die Zurückhaltung der europäischen Bauwirtschaft zu spüren. Nach einem schwungvollen Start ins Jahr kühlte das Geschäft im dritten Quartal deutlich ab. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sank um 46,5 Prozent auf 20,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. Der Umsatz legte nur noch leicht um rund zwei Prozent auf 254,5 Millionen Euro zu. Im Neun-Monats-Vergleich ergibt sich dank starker Zuwächse im ersten Halbjahr dennoch ein Plus von knapp zwölf Prozent auf den Rekordwert von 812,6 Millionen Euro. Am Jahresziel von rund 1,1 Milliarden Euro Umsatz hält Wacker Neuson fest. Das vierte Quartal habe vielversprechend begonnen. 'Auch der aktuelle Auftragseingang lässt uns optimistisch auf das vierte Quartal 2012 blicken', sagte Vorstandschef Cem Peksaglam. Besonders das Dienstleistungsgeschäft gewinne an Bedeutung und mache bereits mehr als ein Fünftel des Konzernumsatzes aus.

Solaranbieter Conergy schreibt weiter rote Zahlen

HAMBURG - Das angeschlagene Solarunternehmen Conergy (CONERGY Aktie) schreibt weiter rote Zahlen, konnte seine Verluste aber reduzieren. Im dritten Quartal verzeichnete der Hamburger Solarmodulhersteller beim operativen Ergebnis (EBIT) ein Minus von 35,1 Millionen Euro. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum betrug der Verlust noch 104 Millionen Euro. Das teilte die Conergy AG am Dienstag mit.

TAG Immobilien verlängert Vertrag von Rolf Elgeti bis 2017

HAMBURG - Der Aufsichtsrat der TAG Immobilien AG (TAG IMMOBILIEN Aktie) hat den Vertrag von Vorstandschef Rolf Elgeti bis Ende 2017 verlängert. Wie das im MDax notierte Immobilienunternehmen am Dienstag mitteilte, führt Elgeti die Geschäfte seit Juli 2009. Aufsichtsratschef Lutz Ristow will mit der vorzeitigen Verlängerung die Kontinuität in der Führung der TAG Gruppe sicherstellen.

ROUNDUP 2: 'Mr. Windows' verlässt Microsoft - Kreise: Streit mit Ballmer

(Neu: Weitere Details) REDMOND - Überraschender Wechsel in der Microsoft-Chefetage (MICROSOFT Aktie) : Nur wenige Wochen nach dem Start des neuen Betriebssystems Windows 8 verlässt der zuständige Manager Steven Sinofsky den Konzern. Während sich Microsoft über die Gründe in Schweigen hüllt, heißt es in Kreisen, dass das Verhältnis zwischen ihm und Teilen des Top-Managements - darunter Konzernchef Steve Ballmer - belastet gewesen sei. Seine Demission kommt für Marktbeobachter überraschend, weil Sinofsky als einer der möglichen Nachfolger von Ballmer galt.

ROUNDUP: Bertelsmann steigert Umsatz und Gewinn - Jahresprognose gedämpft

GÜTERSLOH/LUXEMBURG - Europas führender Medienkonzern Bertelsmann hat in den ersten neun Monaten 2012 Umsatz und Gewinn gesteigert. Vorstandschef Thomas Rabe dämpfte allerdings am Dienstag die Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Er rechne zwar mit einem moderaten Umsatzzuwachs und einem hohen operativen Ergebnis, aber: 'Im Konzernergebnis werden sich Sondereffekte insbesondere aus dem Druck- und einigen Direktkundengeschäften sowie aus unseren Aktivitäten in Südeuropa niederschlagen.' Einzelheiten nannte Rabe nicht. Zu den Sondereffekten dürften aber Wertberichtigungen gehören. So leidet die Druckbranche vor allem in Südeuropa unter Überkapazitäten und der schwachen Konjunktur. Das drückt auch die Margen. Ein Beispiel für das problematische Direktkundengeschäft ist die Tochter Inmediaone, die auf den Vertrieb von Wissensmedien (Brockhaus, Bertelsmann Lexikothek) spezialisiert ist.

ROUNDUP/Konjunkturschwäche: Hafenbetreiber HHLA kappt Investitionen - Ziel steht

HAMBURG - Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA (HHLA Aktie) bekommt die schwache Konjunktur weiter zu spüren. 'Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich im Verlauf des dritten Quartals 2012 wie von uns erwartet weiter eingetrübt', sagte Konzernchef Klaus-Dieter Peters am Dienstag in Hamburg. Jetzt streicht das Management die Investitionen beim Containerumschlag zusammen. An ihrer bereits zweimal gesenkten Gewinnprognose hält die HHLA-Spitze jedoch fest und pocht weiter auf die Vertiefung der Elbe - den Schlüssel für künftiges Wachstum. Die HHLA-Aktie reagierte mit einem Kurssprung auf die Nachrichten. Am Morgen legte das Papier um 2,16 Prozent auf 18,22 Euro zu und war damit Spitzenreiter im MDax      . Ein Börsianer wertete die bestätigten Jahresziele angesichts des schwachen Umfelds als positiv.

ROUNDUP: Kabel Deutschland sieht sich auf gutem Weg zu Jahreszielen

UNTERFÖHRING - Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KD) (KABEL DEUTSCHLAND Aktie) bekommt die Krisenstimmung der Telekombranche weiter nicht zu spüren. Dank ihrer konkurrenzlos großen Breitband-Kapazitäten setzten die Unterföhringer im abgelaufenen Geschäftsquartal ihren Umsatz- und Gewinnanstieg fort und erfüllten die Erwartungen der Branchenexperten. Das im MDax notierte Unternehmen bekräftigte am Dienstag zudem seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr. Unternehmenschef Adrian von Hammerstein will den Vorjahresumsatz von 1,7 Milliarden Euro um 7,5 bis 8,5 Prozent übertreffen. Das bereinigte EBITDA soll von 795,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf 855 Millionen bis 870 Millionen Euro klettern. Im nächsten Jahr soll es weiter bergauf gehen. 'Wir haben den Anspruch, dass wir im Geschäftsjahr 2013/14 beim Wachstum noch zulegen', sagte Finanzvorstand Andreas Siemen in einer Telefonkonferenz. 'Wo genau diese Zahl liegen wird, kann man jetzt noch nicht sagen.'

Laser-Maschinenbauer LPKF legt kräftig zu - Wachstum 2013 gedämpft

GARBSEN - Der Laser-Maschinenbauer LPKF (LPKF Aktie) hat seinen Wachstumskurs im dritten Quartal mit großen Schritten fortgesetzt. Den Ausblick für das laufende Jahr hat das Unternehmen nach oben geschraubt. Für 2013 sehen die Niedersachsen aber wegen der anhaltenden Schwäche der Kunden im Solarmarkt ein langsameres Wachstum voraus, wie LPKF am Dienstag mitteilte. Zwischen Juli und September schnellte der Umsatz um fast 40 Prozent auf 32,2 Millionen Euro nach oben. Vor Steuern verdiente das erst Ende September in den TecDax aufgestiegene Unternehmen 7,1 Millionen Euro und damit 88 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Unter dem Strich blieben 4,7 Millionen Euro und damit drei Viertel mehr als noch vor einem Jahr. Trotz der Wolken am Konjunkturhimmel sei die Nachfrage der internationalen Kunden nach Lasersystemen ungebremst, hieß es vom Vorstand.

ROUNDUP: Leoni mit leichten Gewinneinbußen und trüben Aussichten

NÜRNBERG - Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni (LEONI Aktie) hat im dritten Quartal leichte Gewinneinbußen verzeichnet und rechnet mit einer merklichen Abschwächung des Geschäfts in den kommenden Monaten. Seit Anfang Oktober gehe die Nachfrage nicht nur aus der Automobilindustrie zurück, sagte Vorstandschef Klaus Probst am Dienstag in Nürnberg. 'Eine richtige Krise sehen wir auch heute nicht, das vierte Quartal wird aber deutlich schwächer.' Bereits von Juli bis September hatten die Franken unterm Strich mit 31,4 Millionen Euro fast fünf Prozent weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Wegen des trüben Ausblicks korrigierte Leoni vor drei Wochen zudem die Prognose für das Gesamtjahr nach unten.

Hapag-Lloyd kämpft trotz Gewinnsprungs weiter mit schwacher Konjunktur

HAMBURG - Die schwache Weltwirtschaft hat die Container-Reederei Hapag-Lloyd trotz spürbarer Erholung im wichtigen Sommerquartal weiter im Griff. Zwischen Juli und September schnitt das Unternehmen dank gestiegener Frachttarife zwar wieder deutlich besser ab als ein Jahr zuvor. Den Nettoverlust aus dem ersten Halbjahr machte dies aber bei Weitem nicht wett, wie das zu 22 Prozent zum Reisekonzern Tui (TUI Aktie) gehörende Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Weitere Meldungen:

-Studie: Härtere Regeln zwingen Banken zu weniger Risiko -Baustoffkonzern CRH senkt Gewinnziel für 2012 - Hurrikan Sandy belastet -ROUNDUP: EU-Kommission will in deutsche Ökostrom-Förderung eingreifen -Deutsche Banken zahlen in diesem Jahr 692 Millionen Euro Bankabgabe -Stahlproduktion in Deutschland legt leicht zu - aber Auftragseingänge sinken -ROUNDUP: Rüstungsexporte schrumpfen - aber mehr Exportgenehmigungen -Flexstrom weist Spekulationen um Finanzprobleme zurück - Bayer stößt Studie mit Gerinnungshemmer Xarelto an -'Frankfurter Rundschau' stellt Insolvenzantrag -Bahn investiert in Berlin und Brandenburg rund 541 Millionen Euro -ROUNDUP: Billigflieger Ryanair baut Engagement in Leipzig/Halle aus - Google startet Cloud-Musikdienst in Deutschland - Kodak sichert sich Finanzierung für Neuanfang -ROUNDUP: Constantin Medien dank Filmgeschäft mit Umsatzplus -Auslandsmärkte drücken operatives Ergebnis der RTL Group -Hypo Real Estate steigert Quartalsgewinn -Studie: China baut Vorsprung als wichtigster Automarkt aus -Pumpenhersteller KSB peilt mehr Gewinn für 2012 an

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/stk

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!