CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Früherer Carrefour-Chef verzichtet auf umstrittenen Millionen-Bonus

18:45 Uhr 17.06.2018

PARIS (dpa-AFX) - Der frühere Chef der französischen Handelskette Carrefour , Georges Plassat, verzichtet nach Kritik aus der Politik auf eine millionenschwere Bonuszahlung. Als Grund für den Schritt nannte der Konzern am Samstag die Missverständnisse, die der Betrag ausgelöst habe. Der Manager hatte Anspruch auf eine Zahlung von vier Millionen Euro als Gegenleistung dafür, dass er nicht bei einem Wettbewerber anheuert. Der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire hatte die Höhe solche SUmmen "schockierend" genannt.

Vergütungen müssten für Erfolge und nicht für Misserfolge gezahlt werden, teilte Le Maires Büro mit. Plassat habe Carrefour in einem schlechten Zustand hinterlassen, so dass das neue Management das Unternehmen umstrukturieren und Jobs abbauen müsse. Carrefrour hatte das Jahr 2017 mit einem Nettoverlust von 531 Millionen Euro abgeschlossen. Plassat hatte den Konzern im Juli verlassen. Die Summe, auf die er nun verzichtet, war Teil eines mehr als 13 Millionen Euro umfassenden Vergütungspakets für sein letztes Jahr im Vorstand./stw

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der US-Präsident Donald Trump legt sich mit der gesamten Welt an. Finden Sie, dass er mit seiner Politik auf dem richtigen Weg ist und er vielleicht doch recht hat?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!