CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Hunold zieht sich bei Air Berlin zurück

09:42 Uhr 11.03.2018

BERLIN (dpa-AFX) - Der langjährige Air-Berlin-Chef Joachim Hunold zieht sich bei der insolventen Fluggesellschaft zurück. Zum 1. Februar legte er seinen Sitz im Verwaltungsrat nieder, wie aus dem britischen Handelsregister hervorgeht. Wenige Tage zuvor verabschiedete sich demzufolge nach nur sieben Monaten auch der Chef des Gremiums, der frühere Bahn-Vorstand Gerd Becht. Darüber berichtete auch "Der Spiegel".

Demnach soll der letzte Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann nach seinem Ausscheiden Ende April in das Kontrollgremium wechseln, um die Abwicklung der Airline weiter zu begleiten. Air Berlin hatte im August Insolvenz angemeldet.

Für den 68 Jahre alten Hunold war Air Berlin sein Lebenswerk. Der Düsseldorfer hatte die kleine Fluggesellschaft nach dem Mauerfall übernommen und sie zur deutschen Nummer zwei hinter der Lufthansa aufgebaut. Nach mehreren Übernahmen rutschte die Airline dann für Jahre ins Minus. Die Air Berlin PLC ist eine Aktiengesellschaft nach britischem Recht und deshalb im britischen Handelsregister eingetragen./bf/DP/zb

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
AIR BERLIN Aktie GB00B128C026 0,03 € 0,00%
LUFTHANSA Aktie DE0008232125 21,71 € -4,49%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der Asylstreit zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer wurde zur handfesten Regierungskrise in Deutschland. Glauben Sie, dass die Bundeskanzlerin eine europäische Lösung für die Asyl-Politik durchsetzen kann?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!