CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Hurrikan 'Sandy' kostet Versicherer Travelers netto 650 Millionen US-Dollar

16:23 Uhr 05.12.2012
NEW YORK (dpa-AFX) - Hurrikan 'Sandy' kommt den US-Schadenversicherer Travelers ( TRAVELERS Aktie) teuer zu stehen. Unter dem Strich dürfte sich die Belastung auf 650 Millionen US-Dollar belaufen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in New York mit. Dabei ist bereits herausgerechnet, dass Travelers einen Teil der Risiken an Rückversicherer wie Munich Re ( MÜNCHENER RÜCK Aktie) oder Hannover Rück ( HANNOVER RÜCK Aktie) abgegeben hat und bei geringeren Gewinnen auch weniger Steuern zahlen muss. Ohne diese Effekte hätte die Schadenlast 1,135 Milliarden Dollar betragen.

Der Wirbelsturm hatte die US-Ostküste Ende Oktober schwer getroffen. Experten rechnen alleine mit versicherten Schäden in Höhe von bis zu 25 Milliarden Dollar. Travelers sieht sich mit der eigenen Schadenprognose allerdings wieder in sicherem Fahrwasser. Daher will das Unternehmen auch sein Aktienrückkaufprogramm wieder aufnehmen, das es nach der Sturmkatastrophe zunächst ausgesetzt hatte./stw/mmb/he

Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
WSP HOLDINGS Aktie US92934F2039 0,80 $ -3,49%
EOS IMAGING Aktie FR0011191766 5,58 € -0,89%
TEXAF Aktie BE0974263924 37,40 € 0,67%
HAVAS S.A. Aktie FR0010562058 2,18 € 1,49%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!