CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Karstadt dringt auf Staatsgeld - Kritik aus Handel

15:10 Uhr 24.05.2009
ESSEN/BERLIN (dpa-AFX) - Der Handelskonzern Arcandor (ARCANDOR Aktie) hat mit düsteren Prognosen für den Fall einer Karstadt-Pleite sein Dringen auf schnelle staatliche Finanzhilfen untermauert. 'Ohne Bürgschaft ist für Karstadt am 12. Juni Schluss' sagte Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick der 'Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung' (FAS). Lauter wurde aber auch die Kritik von Mitbewerbern im Handel. Wenn Arcandor und seine Kaufhaustochter Karstadt mit Steuergeld gerettet würden, sei dies ein Schlag ins Gesicht aller Unternehmer, die ordentlich gewirtschaftet haben, sagte Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub der 'Wirtschaftswoche' (Montag).

Eick braucht bis zum 12. Juni für die Kaufhaustochter Karstadt eine 650-Millionen-Euro-Bürgschaft, weil dann eine Kreditlinie ausläuft. Außerdem möchte der Konzern einen 200-Millionen-Euro-Kredit von der KfW. In der Politik gibt es dagegen Vorbehalte. Unions-Fraktionschef Volker Kauder hatte sich bereits ablehnend geäußert, weil nach seiner Ansicht Arcandor bereits vor der aktuellen Finanzkrise in Schwierigkeiten war.

EICK: 'DEUTSCHE WARENHAUS AG' FRÜHESTENS AB 2010 MÖGLICH

Eick betonte, dass eine Fusion mit dem Konkurrenten Kaufhof zu einer 'Deutschen Warenhaus AG' keine kurzfristige Lösung sei. Er halte einen Zusammenschluss frühestens ab 2010 für möglich, sagte Eick der 'Bild'-Zeitung (Samstag). Es gebe noch nicht einmal 'durchdachte Konzepte für einen solchen Zusammenschluss - nicht einmal von der Kaufhof-Mutter METRO (METRO Aktie) '. Er lehne auch 'jeden Plan ab, der eine Karstadt-Insolvenz voraussetzt'. Ziel müsse es sein, Arcandor auf eine solide Basis zu stellen'.

In den 121 Karstadt-Häusern oft in bester Innenstadtlage werden nach Vollzeitstellen knapp 23.000 Menschen beschäftigt. Arcandor sieht bei einer Karstadt-Pleite aber den ganzen Handels- und Tourismuskonzern mit Thomas Cook (THOMAS COOK Aktie) in Gefahr.

TENGELMANN: WARENHAUS-GESCHÄFTSMODELL HAT SICH ÜBERLEBT

Dann würden die Biografien von mehr als 50.000 Mitarbeitern gebrochen. 'Zusammen mit den Familien unserer Beschäftigten würden weit mehr als 100.000 Menschen in eine ungewisse Zukunft entlassen', sagte Karstadt-Chef Stefan Herzberg der 'Bild am Sonntag'. 'Zu befürchten sind dann zahlreiche Folge-Insolvenzen bei unseren Lieferanten'. Ein Verschwinden von Karstadt 'wäre zudem eine Katastrophe für die deutschen Innenstädte', sagte Herzberg. Mit einem Aktionstag in allen Karstadt-Filialen am kommenden Freitag will das Unternehmen darauf aufmerksam machen.

Die Warenhäuser in Deutschland verlieren vor allem wegen des Vormarschs der reinen Modeketten seit Jahren an Bedeutung. Erst am vergangenen Mittwoch hatte eine Gläubigerversammlung das Aus für die Warenhauskette Hertie mit 54 Häusern und 2.600 Mitarbeitern beschlossen. Die Überkapazitäten im Einzelhandel betrügen rund 25 Prozent, sagte Tengelmann-Chef Haub in dem 'Wirtschaftswoche'- Interview. Das bekämen zuerst die Warenhäuser zu spüren, weil sich ihr Geschäftsmodell überlebt habe.

Karstadt-Chef Eick widerspricht dieser These. Täglich beträten 1,5 Millionen Menschen eine Karstadt-Filiale. 'Soll mir, verdammt noch mal, niemand erzählen, damit ließe sich kein Geld verdienen', sagte er der FAS./rs/DP/he

Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
NEENAH PAPER Aktie US6400791090 52,69 $ 0,00%
PHOENIX SOLAR Aktie DE000A0BVU93 2,87 € 3,99%
MONOLITHIC POWER SYSTEMS Aktie US6098391054 41,47 $ -0,19%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!