CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Ölpreise drehen ins Plus

13:31 Uhr 14.09.2017

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag nach anfänglichen Verlusten ins Plus gedreht und an die Gewinne vom Vortag angeknüpft. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 55,58 US- Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 38 Cent auf 49,68 Dollar.

Seit der Wochenmitte haben die Ölpreise deutlich zugelegt. Der Preis für Nordseeöl stieg erstmals seit April wieder über die Marke von 55 Dollar. Auslöser waren neue Prognosen der Internationalen Energieagentur IEA, die von einer stärkeren Nachfrage nach Rohöl ausgeht. Ähnlich hatte sich bereits am Dienstag das Ölkartell Opec geäußert. Das Kartell versucht seit längerem, die Ölpreise durch Förderkürzungen anzuheben.

Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank dürfte für die weitere Preisentwicklung am Ölmarkt die Lage in den USA ausschlaggebend sein. Die Anleger haben vor allem die Förderdaten im Blick. Diese seien zuletzt hinter den Erwartungen zurückgeblieben, hieß es in einer Analyse der Commerzbank. Seit Ende Juni habe sich die Zahl der aktiven Ölbohrungen in den USA nur wenig verändert./jkr/bgf/oca

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Das Jamaika-Aus hat Deutschland schockiert. Sollten jetzt Neuwahlen folgen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!