CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt eine starke Börsenwoche hin

18:04 Uhr 16.02.2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Freitag eine erfreuliche Börsenwoche mit erneuten Kursgewinnen beendet. Der Leitindex stieg um 0,86 Prozent auf 12451,96 Punkte, womit sich die Erholung in dieser Woche auf knapp 3 Prozent summiert. Vorangegangen waren dem zwei desaströse Wochen mit Einbußen von mehr als 1200 Punkten. "Nachdem die Aktienmärkte in den Vorwochen ein wenig durchgeschüttelt worden sind, trauten sich Anleger wieder Käufe zu", fasste Analystin Claudia Windt von der Helaba die Gemengelage zusammen.

Rückenwind erhielt der deutsche Aktienmarkt vor dem Wochenende erneut von der Wall Street. Dort stieg der Dow Jones Industrial bereits den sechsten Handelstag in Folge und setzte sich von der 25 000er Marke weiter nach oben ab.

Noch gebe es keine Anzeichen, dass die jüngste Korrektur an den Finanzmärkten die Wirtschaft belaste, merkte das Bankhaus Merck Fink an. "Wichtig ist, dass die zahlreichen Stimmungsindikatoren dies nächste Woche belegen", sagte der Chefstratege Robert Greil. Das Interesse auf sich ziehen dürften vor allem der ifo-Geschäftsklimaindex und Umfragen unter Einkäufern in europäischen Unternehmen für den Monat Februar.

Auch die deutschen Nebenwerte erholten sich am Freitag. So rückte der MDax der 50 größten Nebenwerte um 1,33 Prozent auf 26 189,51 Zähler vor. Auf Wochensicht gewann der Index 4,6 Prozent. Der technologie-lastige TecDax erholte sich um 1,73 Prozent auf 2578,09 Punkte und im Wochenvergleich sogar um 5,4 Prozent.

Airbus bauten die Gewinne vom Vortag nach starken Ergebnissen des Flugzeugbauers noch aus. Sie stiegen um 2,97 Prozent auf ein Rekordhoch von 95,56 Euro. Hier hagelte es am Freitag positive bis begeisterte Analystenkommentare.

Quartalszahlen gab es vor dem Wochenende von der Allianz. Analysten beurteilten diese als solide, sie hätten den Erwartungen entsprochen. Die Aktien der Assekuranz blieben mit einem Plus von 0,58 Prozent etwas hinter dem Gesamtmarkt zurück.

Im TecDax büßten die Papiere von Pfeiffer Vacuum nach Geschäftszahlen des Vakuumpumpenherstellers 2,84 Prozent ein. Auch der Bahntechnik-Spezialist Vossloh enttäuschte mit den Ergebnissen, was den Kurs um 2,29 Prozent nach unten drückte.

Dagegen zogen die Anteile des Werbedienstleisters Ströer um 3,92 Prozent an. Sie profitierten von ambitionierten Wachstumsversprechungen der Unternehmensführung im "Manager Magazin". Eine Kaufempfehlung des Investmenthauses Berenberg ließ den Kurs von RIB Software sogar um 8,23 Prozent nach oben schnellen.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 1,10 Prozent auf 3426,80 Punkte. In Paris ging es mit dem Cac-40 um 1,13 Prozent nach oben und in London stieg der FTSE 100 um 0,83 Prozent. Der Dow Jones Industrial lag zum Handelsschluss in Frankfurt mit 0,47 Prozent im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,55 Prozent am Vortag auf 0,52 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 138,80 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,63 Prozent auf 158,75 Punkte zu.

Der Eurokurs gab auf 1,2445 US- Dollar nach. Am frühen Morgen war er mit 1,2555 noch auf den höchsten Stand seit Dezember 2014 gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2464 (Donnerstag: 1,2493) US-Dollar fest. Ein Dollar kostete damit 0,8023 (0,8005) Euro./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
PFEIFFER VACUUM Aktie DE0006916604 151,40 € -0,92%
STROEER MEDIA Aktie DE0007493991 54,80 € -2,14%
VOSSLOH Aktie DE0007667107 43,60 € -0,68%
In dem Artikel enthaltene Indizes
Indizes ISIN Letzter Kurs Performance
DAX DE0008469008 13.010,55 € -0,74%
DOW JONES US2605661048 25.077,35 $ -0,37%
MDAX DE0008467416 26.951,13 € -0,81%
REX GESAMT KURSINDEX DE0008469107 140,98 € 0,50%
TECDAX DE0007203275 2.863,55 € -2,72%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Die politische Krise in Italien verunsichert ganz Europa. Denken Sie, dass es wegen Italien zu einer neuen Eurokrise kommen könnte?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (1 Beitrag)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • von Ipungbe
    Market