CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

ROUNDUP/Aktien New York: Dow rutscht leicht ins Minus - Durchwachsene Daten

15:58 Uhr 14.03.2018

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street ist der Dow Jones Industrial am Mittwoch leicht ins Minus gerutscht. Nachdem sich der US-Leitindex zunächst noch von dem abrupten Wechsel des Außenministers der Vereinigten Staaten am Dienstag erholt hatte, rückten zuletzt wieder eher durchwachsene Konjunkturdaten in den Blick.

Der Dow gab zuletzt um 0,26 Prozent auf 24 941,45 Punkte nach. Tags zuvor war das Börsenbarometer infolge des Rauswurfs von Rex Tillerson und der gleichzeitigen Ernennung des stramm konservativen CIA-Direktors Mike Pompeo zum neuen Außenminister unter Druck geraten.

Der breit gefasste S&P 500 bewegte sich zur Wochenmitte mit minus 0,05 Prozent auf 2763,92 Punkte kaum vom Fleck. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,11 Prozent auf 7054,23 Punkte vor. Am Dienstag hatte der Index noch im frühen Handel ein Rekordhoch erreicht, bevor er letztlich um mehr als 1 Prozent ins Minus rutschte.

Das US-Handelsministerium hatte einen überraschenden Rückgang der US-Einzelhandelsumsätze im Februar gemeldet. Volkswirte hatten mit einem Anstieg gerechnet. Besonders deutlich waren die Autoverkäufe zurückgegangen. Doch auch ohne diese schwankungsanfälligen Verkäufe stiegen die Einzelhandelsumsätze weniger stark als erwartet. Der Preisauftrieb auf Herstellerebene verstärkte sich dagegen im Februar wie erwartet etwas.

Unter den Einzelwerten standen erneut vor allem die Papiere von Qualcomm , Broadcom und Intel im Blick. Nachdem Präsident Donald Trump das mehr als 140 Milliarden US- Dollar schwere Gebot von Broadcom für den Rivalen Qualcomm untersagt hatte, beendete der in Singapur beheimatete Chipkonzern nun seinen Übernahmeangriff.

Die Aktien von Qualcomm, die am Dienstag rund 5 Prozent eingebüßt hatten, fielen nun um rund 1,5 Prozent. Die Papiere von Broadcom weiteten ebenfalls ihre Vortagesverluste aus und gaben um 1 Prozent nach. Die Aktien von Intel, die als Profiteur der gescheiterten Übernahmebestrebungen gelten, hatten ein halbes Prozent zugelegt. Sie lagen zuletzt leicht im Minus.

Die Supermarktkette Wal-Mart will angesichts des Angriffs durch den Onlinehändler Amazon seinen Lieferservice für Lebensmittel ausbauen. Die im Dow notierten Wal-Mart-Aktien gaben etwas nach, die von Amazon gewannen zugleich rund 1 Prozent.

Die Anteilsscheine von Ford schließlich zogen um mehr als 3 Prozent an. Zuvor hatte sich die US-Bank Morgan Stanley in einer Studie positiv zu den Papieren des Autobauers geäußert./la/tos

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
AMAZON Aktie US0231351067 1.517,86 $ -0,63%
AVAGO TECHNOLOGIES LTD. REGISTERED SHARES O.N. Aktie US11135F1012 233,45 $ -1,55%
FORD Aktie US3453708600 11,04 $ 2,03%
INTEL Aktie US4581401001 51,10 $ -0,83%
QUALCOMM Aktie US7475251036 50,53 $ -1,77%
WAL-MART Aktie US9311421039 86,10 $ -1,01%
In dem Artikel enthaltene Indizes
Indizes ISIN Letzter Kurs Performance
DOW JONES US2605661048 24.582,10 $ 0,57%
NASDAQ 100 US6311011026 6.704,83 $ 0,89%
NASDAQ COMPOSITE XC0009694271 7.128,60 $ -0,25%
SP 500 US78378X1072 2.686,06 € 0,62%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Jens Spahn (CDU) sorgt mit seiner Aussage, "Hartz IV bedeutet nicht Armut", für Aufsehen. Finden Sie, dass Hartz IV die Grundbedürfnisse jedes Menschen abdeckt?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!