CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Südwesten läutet dritte Verhandlungsrunde für Metallindustrie ein

05:50 Uhr 11.01.2018

BÖBLINGEN (dpa-AFX) - Begleitet von bundesweiten Warnstreiks gehen die Tarifverhandlungen für die deutsche Metall- und Elektroindustrie in die nächste Runde. Den Auftakt zu Durchgang drei macht am Donnerstag (14.00 Uhr) erneut Baden-Württemberg, wo Arbeitgeber und IG Metall schon häufig Pilotabschlüsse ausgehandelt haben. Danach sieht es derzeit aber noch nicht aus - besonders die Arbeitszeit-Forderungen der Gewerkschaft für die bundesweit rund 3,9 Millionen Beschäftigten sorgen für heftigen Streit.

Die IG Metall verlangt neben sechs Prozent mehr Lohn das Recht für jeden Beschäftigten, die Arbeitszeit bis zu zwei Jahre lang auf 28 Stunden pro Woche zu verkürzen - mit teilweisem Lohnausgleich für bestimmte Gruppen. Die Arbeitgeber halten diese Forderung für unrechtmäßig. Sie haben eine Einmalzahlung und zwei Prozent mehr Lohn angeboten. Parallel zu den Verhandlungen in Böblingen soll die am Montag von der IG Metall begonnene bundesweite Warnstreikwelle ihren Höhepunkt erreichen./eni/DP/zb

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
BMW Aktie DE0005190003 91,13 € -0,08%
DAIMLER Aktie DE0007100000 65,16 € -0,29%
VW Aktie DE0007664039 169,64 € 0,12%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Jens Spahn (CDU) sorgt mit seiner Aussage, "Hartz IV bedeutet nicht Armut", für Aufsehen. Finden Sie, dass Hartz IV die Grundbedürfnisse jedes Menschen abdeckt?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!