CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

ROUNDUP/Trump attackiert Opec: 'Künstlich hohe Ölpreise inakzeptabel'

15:04 Uhr 20.04.2018

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat die Strategie wichtiger Förderländer zur Anhebung der Ölpreise kritisiert. "Scheinbar ist die Opec wieder am Werk", schrieb Trump am Freitag auf Twitter. "Angesichts der Öl-Rekordbestände überall, einschließlich der voll beladenen Schiffe auf dem Meer, sind die Ölpreise künstlich sehr hoch!" Dies sei nicht gut und werde nicht akzeptiert. Die Ölpreise fielen nach der Veröffentlichung des Tweets.

Die Mitglieder des Ölkartells Opec und weitere wichtige Förderländer wie Russland kürzen seit Anfang 2017 im Schulterschluss ihre Ölförderung, um den Preisen am Ölmarkt Auftrieb zu geben. Diese waren von Mitte 2014 bis bis Anfang 2016 von über 100 US- Dollar je Barrel (159 Liter) auf unter 40 Dollar eingebrochen. Seither geht es am Ölmarkt aber wieder aufwärts. Zurzeit liegt der Preis für die US-Sorte WTI bei rund 68 und für das Nordseeöl Brent bei circa 73 Dollar.

Trumps Tweet erfolgte während eines Treffens der Opec- Allianz in der saudischen Hafenstadt Dschidda. Man werde die Kooperation auch im kommenden Jahr fortsetzen, eruiere aber derzeit noch die Details, sagte der saudische Energieminister Khalid Al-Falih bei dem Treffen. "Wir haben in der Vergangenheit deutlich höhere Preise gesehen, das doppelte des aktuellen Niveaus." Die Weltwirtschaft könne höhere Ölpreise verkraften.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuletzt mit Bezug auf mit der Sache vertraute Personen gemeldet, dass die Opec-Allianz ihre Förderkürzung im März auf ein Rekordniveau ausgeweitet habe. Einem weiteren Medienbericht zufolge strebt Saudi-Arabien zudem einen Ölpreis zwischen 80 und 100 Dollar an - auch wegen des geplanten Börsengangs des staatlichen Ölkönzerns Saudi Aramco, der bei höheren Ölpreisen mehr Geld einbringen könnte./tos/jkr/stw

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Jens Spahn (CDU) sorgt mit seiner Aussage, "Hartz IV bedeutet nicht Armut", für Aufsehen. Finden Sie, dass Hartz IV die Grundbedürfnisse jedes Menschen abdeckt?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!