CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

TAGESVORSCHAU: Termine am 20. November 2017

17:35 Uhr 17.11.2017

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag,

den 20. November:

TERMINE UNTERNEHMEN 07:00 CH: Julius Bär Interim Management Statement

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE USA: Palo Alto Networks Q1-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR 00:50 J: Handelsbilanz 10/17 08:00 D: Erzeugerpreise 10/17 12:00 D: Bundesbank Monatsbericht 11/17 14:00 PL: Industrieproduktion 10/17 14:00 PL: Einzelhandelsumsatz 10/17 16:00 USA: Frühindikator 10/17

SONSTIGE TERMINE 10:00 D: Helaba-Chefvolkswirtin Gertrud Traud gibt einen Ausblick auf Konjunktur und Kapitalmärkte im Jahr 2018, Frankfurt 10:00 D: Kongress der Deutschen Energie-Agentur (dena) zu Energiewendegipfel in Zeiten von Koalitionsverhandlungen. (bis 21.11.) Mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD), Vattenfallvorsitzender Tuomo Hatakka 10:00 D: 5. Zeit-Kongress Logistik und Mobilität zum Auftakt der Messe Hypermotion, Frankfurt Themen: Digitalisierung, Disruption, Dekarbonisierung 11:00 D: Mediamarkt-Saturn: Erstes virtuelles Einkaufserlebnis für Elektronik Die Mediamarkt-Saturn-Gruppe informiert bei einem Pressegespräch über ihr neues Projekt "Virtual SATURN". Kunden sollen künftig Techniktrends in virtueller Realität ausprobieren und einkaufen können. 11:00 GB: OECD-Bericht zu Strategien gegen einen Fachkräftemangel in Großbritannien wird vorgelegt 13:00 D: Generalversammlung des Wirtschaftsbeirates Bayern Hauptredner sind BMW-Aufsichtsratschef Norbert Reithofer und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Seehofer will über Deutschland nach der Bundestagswahl sprechen, Reithofer über den Wirtschaftsstandort Deutschland. 15:30 D: ZEIT-Gespräch "Geld & Wirtschaft", u.a. mit der Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht D: Sitzung des BER-Sonderausschusses, Potsdam B: EU-Staaten entscheiden über den künftigen Standort von EU-Agenturen Die Arzneimittelagentur EMA und die Bankenaufsichtsbehörde EBA sollen wegen des Brexits aus London wegverlegt werden. Neben Deutschland bewerben sich auch fast alle anderen Länder als Standorte

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MEZ.

/bwi

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Das Jamaika-Aus hat Deutschland schockiert. Sollten jetzt Neuwahlen folgen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!