CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Vale plant Angebot von Pflichtwandelanleihen in zwei Serien

20:28 Uhr 07.07.2009
RIO DE JANEIRO, July 7 /PRNewswire/ --

Vale S.A. (NYSE: VALE, VALE.P) gibt hiermit bekannt, dass das Unternehmen beabsichtigt, durch seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Vale Capital II auf den weltweiten Kapitalmärkten Pflichtwandelanleihen in zwei Serien anzubieten, die im Jahr 2012 fällig werden (Anleihen der Serie VALE-2012 und Anleihen der Serie VALE.P-2012). Die Anleihen der Serie VALE-2012 werden bei ihrer Fälligkeit - und bei bestimmten Anlässen auch früher - zwingend in American Depositary Shares (ADS - amerikanische Depotaktien) umgewandelt, die jeweils einer Stammaktie von Vale entsprechen. Die Anleihen der Serie VALE.P-2012 werden obligatorisch in American Depositary Shares konvertiert, wobei diese jeweils eine Vorzugsaktie der Klasse A von Vale repräsentieren. Die American Depositary Shares (ADS) werden zusammen insgesamt bis zu 18.415.859 Stammaktien und 47.284.800 Vorzugsaktien der Klasse A von Vale bilden, die gegenwärtig alle von Vale in Eigenbesitz gehalten werden.

Gemäss einer zwischen Vale und Vale Capital II abzuschliessenden Vereinbarung wird Vale an Vale Capital II die Anzahl an ADS verkaufen, die von Vale Capital II benötigt werden, um entsprechend den Bedingungen dieser Anleihen seine Verpflichtungen zu erfüllen. Die brasilianische Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde CVM hat am 30. Juni 2009 der Verwendung eigener Aktien von Vale zugestimmt, um damit die ADS zu bilden, die das Unternehmen an Vale Capital II verkaufen wird.

Vale wird den Nettoerlös aus diesem Aktienangebot für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden.

Bei den Anleihen wird es sich ungesicherte und nicht nachrangige Anleihen von Vale Capital II handeln, die uneingeschränkt und bedingungslos von Vale garantiert werden. Die Garantie wird eine ungesicherte und nicht nachrangige Verpflichtung von Vale darstellen.

Citi und J.P. Morgan werden als buchführende Konsortialführer tätig sein.

Dieses Angebot erfolgt in Übereinstimmung einer effektiven Erklärung zur Globalregistrierung. Eine vorläufige Emissionsprospektbeilage mit weiteren Informationen über den Angebotsvorschlag wird bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht. Bevor Sie investieren, sollten Sie die vorläufige Prospektbeilage sowie weitere von Vale und Vale Capital II bei der SEC eingereichte Dokumente durchlesen, um vollständigere Informationen über Vale und Vale Capital II sowie über das Angebot zu erhalten. Diese Dokumente stehen - soweit vorhanden - im EDGAR-System auf der SEC Website unter www.sec.gov kostenlos zur Verfügung. Alternativ dazu können Sie auf Anfrage einen Prospekt erhalten, indem Sie mit Citi unter der Anschrift Brooklyn Army Terminal, 140 58th St., 8th Floor, Brooklyn, New York 11220 (Tel.: +1-800-831-9146) oder mit J.P. Morgan unter der Anschrift Prospectus Library, 4 Metrotech Center, CS Level, Brooklyn, New York 11224 (R-Gespräch: +1-718-242-8002) Kontakt aufnehmen.

Diese Pressemitteilung kann Aussagen über die Erwartungen von Vale hinsichtlich zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse enthalten. Alle Erklärungen, die auf künftigen Erwartungen und nicht auf historischen Fakten beruhen, unterliegen verschiedenen Risiken und Unwägbarkeiten. Vale kann nicht gewährleisten, dass sich die hier geäusserten Erwartungen als zutreffend erweisen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören u.a. solche, die mit den nachgenannten Faktoren in einem Zusammenhang stehen: (a) die Länder, in denen Vale tätig ist, hauptsächlich Brasilien und Kanada; (b) die Weltwirtschaft; (c) die Kapitalmärkte; (d) das Bergbau- und Metallgeschäft und dessen Abhängigkeit von der globalen Industrieproduktion, die naturgemäss zyklisch ist sowie (e) der hohe Grad des globalen Wettbewerbs auf den Märkten, auf denen Vale tätig ist. Weitere Informationen über Faktoren, die zu Ergebnissen führen könnten, die von den durch Vale aufgestellten Prognosen abweichen, erhalten Sie in den bei der Börsen- und Wertpapierbehörde von Brasilien (CVM - Brazilian Comissao de Valores Mobiliarios), der französischen Börsenaufsicht AMF (French Autorité des Marchés Financiers) und der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) eingereichten Berichten, darunter dem letzten Jahresbericht auf Form 20F sowie den Berichten auf Formblatt 6K.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!