CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

WPP muss bei Wachstumsprognose weiter zurückrudern

09:04 Uhr 31.10.2017

LONDON (dpa-AFX) - Der weltgrößte Werbekonzern WPP hat wegen der Zurückhaltung wichtiger Kunden aus der Konsumgüterindustrie wie Procter & Gamble oder Unilever seine Prognose erneut gesenkt. Der um Übernahme- und Währungseffekte bereinigte Umsatz werde im laufenden Jahr stagnieren, teilte das Unternehmen am Dienstag in London mit.

Die WPP-Führung hatte ihre Wachstumserwartung bereits im Sommer auf 0 bis 1 Prozent reduziert und damit die Talfahrt der Aktie forciert. Die skeptischen Aussagen von WPP hatten im August auch die Titel der deutschen TV-Unternehmen ProSiebenSat.1 und RTL sowie des Außenwerbespezialisten Ströer stark belastet./zb/stw/tos

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
PROCTER & GAMBLE Aktie US7427181091 75,84 $ -1,99%
PROSIEBENSAT1 MEDIA Aktie DE000PSM7770 23,59 € -1,26%
RTL Aktie LU0061462528 63,75 € -0,47%
STROEER MEDIA Aktie DE0007493991 54,20 € -1,09%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der Asylstreit zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer wurde zur handfesten Regierungskrise in Deutschland. Glauben Sie, dass die Bundeskanzlerin eine europäische Lösung für die Asyl-Politik durchsetzen kann?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!