CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Platinum Australia denkt über Stilllegung der Smokey Hills Mine nach

16:10 Uhr 25.06.2012
Björn Junker

Platinum Australia (WKN 578957) wurde am heutigen Montag vom Handel ausgesetzt. Grund war die Nachricht, dass man angesichts der sich weiter verschlechternden Betriebsbedingungen auf der Smokey Hills-Mine in Südafrika darüber nachdenke, wie weiter mit der Mine zu verfahren sei.

In einer Erklärung an die australische Börse erklärte das Unternehmen, dass die schwierigen operativen Bedingungen auf Smokey Hills verhindert hätten, dass die Mine das erwartete Produktionsniveau erreichte. Zu allem Überfluss musste die Produktion im Juni auf Grund von Sicherheitsproblemen auch noch für vier Tage stillgelegt werden. Das Unternehmen rechnet nun damit, im Juni lediglich 29.000 Tonnen Erz verarbeiten zu können. Geplant waren ursprünglich 47.980 Tonnen.

Platinum Australia erklärte, dass man angesichts des niedrigen Platinpreises und eben der schlechten Betriebsbedingungen eine dringende Prüfung angesetzt habe, die eine Woche dauern und die zukünftige Strategie und Wirtschaftlichkeit in Bezug auf die Mine untersuchen soll. Man gehe nämlich nicht davon aus, dass der Platinpreis sich mittelfristig deutlich verbessern werde.

Der Platinsektor, vor allem in Südafrika, ist derzeit stark unter Druck. Erst vergangene Woche erklärte beispielsweise Aquarius Platinum (WKN A0M8R4), dass man eine zweite Mine stilllegen werde, während der südafrikanische Produzent Royal Bafokeng Platinum geplante Investitionen in Höhe von 463 Mio. Rand zurückstellte, um seine Cashbestände zu schonen. Die kanadische Eastern Platinum (WKN A0EAY3) setzte zudem vor Kurzem die Finanzierung eines ihrer Projekte und einer Konzentrationsanlage aus.
Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!