CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Web 2.0! Banking 2.0! Leasing 2.0? – leasinGo startet Crowdinvesting auf Innovestment

11:47 Uhr 29.03.2012
leasinGo
Jochen Steffens

Das Startup-Unternehmen leasinGo tritt an, um dem Markt für gewerbliches Leasing durch eine online-Plattform zu verändern, die Transparenz zwischen Leasingnehmern und -gebern herstellt. Um dieses Vorhaben zu verwirklichen benötigt das zweiköpfige Gründerteam aus Aachen Wagniskapital, das über ein Crowdinvesting auf der Finanzierungsplattform Innovestment eingeworben werden soll. leasinGo konnte in weniger als 24 Stunden ca. 52.000€ an Finanzierungszusagen von privaten Geldgebern akquirieren, und hat damit bereits ca. zwei Drittel des eigenen Kapitalbedarfs gedeckt. Die Beteiligungsauktion läuft noch bis zum 22. April 2012.

leasinGo nutzt das Crowdinvesting über Innovestment, um Finanzierung und Öffentlichkeitswirkung zu verbinden. Johannes Buchmann, Geschäftsführer der CJ leasingo GmbH, erläutert diese Strategie: "Mit der Investorensuche über Innovestment erreichen wir auf einen Schlag eine große Anzahl an Entscheidern aus dem Wirtschaftsleben. Wenn wir hier mit unserem Vorhaben überzeugen, haben wir einen großen Kreis an Multiplikatoren geschaffen, die uns beim Geschäftsaufbau nützen werden. Dieser Effekt ist für uns ebenso wichtig wie das eingeworbene Kapital."

leasinGo ist Deutschlands erste unabhängige Online-Auftragsbörse zur Vermittlung von gewerblichen Leasingfinanzierungen. Die Plattform schafft den transparenten Vergleich und hilft dabei, das beste Angebot vom besten Anbieter zu finden. Leasinggesellschaften profitieren von genau definierte Angebotsanfragen von bonitätsgeprüften Interessenten. So schafft leasinGo einen kosteneffizienten Distributionskanal für Leasinggeber.

Innovestment ist eine neuartige Crowdinvesting-Plattform für Startups. Auf Innovestment können sich innovative Startups privaten Investoren präsentieren und in einer Beteiligungsauktion stille Geschäftsanteile an die meistbietenden Investoren vergeben. Eine Investition ist dabei schon ab ca. 1000€ möglich. Filipe da Costa, Geschäftsführer von Innovestment, erklärt die Motivation hinter Innovestment wie folgt: "In meiner Tätigkeit als Coach für Ausgründungen an der RWTH Aachen habe ich selbst erlebt, wie schwierig es für junge Unternehmen ist, Kapitalgeber zu finden. Innovestment bietet Start-Ups einen komplett neuen Weg der Kapitalbeschaffung und Privatanlegern die Chance, an innovativen Gründungsprojekten teilzuhaben."

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
COACH Aktienkurs US1897541041 36,79 € -0,30 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!