CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Bericht: VW-Kernmarke soll deutlich produktiver werden

10:45 Uhr 17.10.2016
Volkswagen
Die Kernmarke VW leidet seit Jahren unter einer geringen Ertragskraft. Foto: Uli Deck

Wolfsburg (dpa) - Die ertragsschwache Kernmarke des VW-Konzerns soll einem Pressebericht zufolge auf deutlich mehr Effizienz getrimmt werden.

Bis 2020 solle die Produktivität der Werke pro Jahr um fünf bis acht Prozent gesteigert werden, schrieb das «Handelsblatt» (Montagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Bei VW verhandeln Management und Betriebsrat derzeit über einen «Zukunftspakt».

Fast jede dritte Schicht könne gestrichen werden, ohne ein Auto weniger zu bauen, hieß es. Wegfallen sollen demnach vor allem teure Sonder- und Wochenendschichten. Ein VW-Sprecher wollte sich zu internen Planungen der laufenden Verhandlungen nicht äußern.

Das als gefährdet geltende Werk in Osnabrück steht dem Bericht zufolge nicht zur Disposition. Dort solle auch ein neues Modell produziert werden, zitierte die Zeitung VW-Kreise. In den kommenden Wochen könnte der Aufsichtsrat der Wolfsburger über den Pakt abstimmen.

Betroffen vom Umbau seien vor allem Leiharbeiter. Betriebsratsboss Bernd Osterloh hatte bereits angedeutet, dass pro Jahr bis zu 2500 Stellen vom Umbau betroffen sein könnten, die durch Frühverrentung und Altersteilzeit abgebaut werden sollen. Im Gegenzug sollen neue Stellen in IT und anderen Zukunftsfeldern geschaffen werden.

Die Kernmarke VW leidet seit Jahren unter einer geringen Ertragskraft. Im ersten Halbjahr lag die operative Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern bei knapp 1,7 Prozent. Derzeit solle sie nur durch das lukrativere Ersatzteilgeschäft positiv sein, hieß es im Bericht.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
VW Aktienkurs DE0007664039 128,10 € -0,62 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Das schier Undenkbare ist eingetreten - Donald Trump wird 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Was denken Sie, worauf muss man sich einstellen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!