CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

BMW meldet Rekord-Jahresstart - aber Minus in den USA

10:41 Uhr 10.02.2017
BMW i3
Ein Elektroauto BMW i3: Die Autos des Herstellers aus Bayern sind derzeit weltweit gefragt. Besonders in China verkaufen sie sich gut. Foto: arifoto UG/dpa

München (dpa) - Der Autohersteller BMW ist mit Rekord-Verkaufszahlen in das Jahr 2017 gestartet.

Im Januar verkaufte das Münchner Unternehmen weltweit 163 288 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce - das waren nach der Mitteilung 6,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Ein leichtes Minus gab es lediglich in den USA, wo der Absatz um 0,5 Prozent fiel.

Größter Markt für BMW ist China, dort wurden 51 345 Autos verkauft  - ein Anstieg um fast ein Fünftel im Vergleich zum Jahresbeginn 2016 und erstmals mehr als 50 000 Fahrzeuge in einem Monat. Auch in Europa stiegen die Verkaufszahlen. Für das laufende Jahr ist BMW optimistisch, unter anderem weil im Februar der Verkauf der neuen Fünfer-Modelle startet.

Pressemitteilung von BMW

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
BMW Aktienkurs DE0005190003 84,31 € -1,09 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Donald Trump stößt mit seinen politischen Entscheidungen auf wachsenden Widerstand. Die Front gegen Ihn wird immer größer - auch große US-Unternehmen stellen sich gegen ihn. Wird Präsident Trump die Amtszeit überhaupt überstehen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!