CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Zeitung: Post vor radikalem Umbau der Briefsparte

09:06 Uhr 12.06.2010
Briefkasten
Die Post plant angeblich einen radikalen Umbau ihrer Briefsparte.

Düsseldorf (dpa) - Die Deutsche Post bereitet nach einem Zeitungsbericht das größte Sparprogramm in der Geschichte ihrer Briefsparte vor. Wie die «WirtschaftsWoche» unter Berufung auf Konzernkreisen berichtet, will das Unternehmen innerhalb eines Jahres eine Milliarde Euro einsparen.

Das sei rund das Fünffache des bisher veranschlagten Betrags in Höhe von 180 Millionen Euro. Das Projekt mit dem Namen «One» solle noch im Spätsommer starten und sei kürzlich vor rund 50 Führungskräften vorgestellt worden.

Größere Einnahmen erhoffe sich Post-Vorstand Jürgen Gerdes durch den Verkauf der 350 Postfilialen, die der Konzern noch in Eigenregie betreibe. Die ehemalige Konzerntochter Postbank habe an 277 Filialen Interesse angemeldet. Sie könnte mehr als 100 Millionen Euro zahlen und auch Mitarbeiter übernehmen.

Zudem erwäge die Post, in ausgewählten Bezirken Pakete und Briefe gemeinsam zustellen zu lassen, wie in Teilen Hamburgs bereits praktiziert. Langfristig stehe auch das Netz der 82 Brief- und 33 Paketzentren auf dem Prüfstand, berichtet die «WirtschaftsWoche». Auch bei der Zustellung könnte gespart werden.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
DEUTSCHE POST Aktienkurs DE0005552004 24,56 € -7,01 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Das überraschende Votum der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union hat für ein politisches Beben gesorgt. Was denken Sie, hat die EU eine Zukunft?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!