CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Chinas Exporte fallen erstmals sei zwei Jahren

10:02 Uhr 10.02.2012
Containerhafen
Chinas Ausfuhren sanken, aber das Minus fiel geringer aus als mehrheitlich von Volkswirten erwartet. Foto Qilai Shen

Peking (dpa) - Chinas Exporte sind im Januar erstmals seit zwei Jahren gefallen. Zudem gingen die Importe in die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt überraschend deutlich zurück, wie die offiziellen Zahlen der Zollbehörde zeigen.

Allerdings gab es im Januar überdurchschnittlich viele Feiertage - etwa das chinesische Neujahrsfest. Die Ausfuhren sanken im Jahresvergleich um 0,5 Prozent. Damit fiel das Minus allerdings geringer aus als mehrheitlich von Volkswirten erwartet. Unterdessen gaben die Einfuhren um kräftige 15,3 Prozent nach - die meisten Experten hatten mit einem wesentlich geringeren Minus gerechnet.

Ökonomen machten am Freitag neben den Feiertagen auch sinkende Rohstoffpreise für die Entwicklung verantwortlich. Chinas Außenhandelsüberschuss kletterte auf 27,3 Milliarden US-Dollar - den höchsten Stand seit sechs Monaten.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!