CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Elbe: Gegner wollen nicht mit Hamburger Regierung reden

14:34 Uhr 10.02.2017
Elbvertiefung
Der Bug eines Containerfrachters schiebt vor der Hamburger Hafeneinfahrt eine große Welle vor sich her. Foto: Axel Heimken

Hamburg (dpa) - Die Umweltverbände BUND, Nabu und WWF lehnen die von Hamburgs Regierungsfraktionen SPD und Grünen nach dem Urteil zur Elbvertiefung gewünschten Gespräche vorerst ab.

Man sei nur zu einem Dialog bereit, der sich ernsthaft auch um den Umfang des Eingriffes, um Maßnahmen für die Elbe und über Möglichkeiten einer Hafenkooperation drehe, sagte BUND-Landesgeschäftsführer Manfred Braasch.

Im übrigen sei auch nicht einleuchtend, warum die Verbände sich mit den Fraktionschefs von SPD und Grünen auseinandersetzen sollten. Das Problem sei ja nicht die Legislative, sondern die Regierung um Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Donald Trump stößt mit seinen politischen Entscheidungen auf wachsenden Widerstand. Die Front gegen Ihn wird immer größer - auch große US-Unternehmen stellen sich gegen ihn. Wird Präsident Trump die Amtszeit überhaupt überstehen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!