CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Börse in 90 Sekunden: Griechenland, Infineon, Q-Cells, Sky - da rappelt es

14:13 Uhr 10.02.2012

Der DAX notiert heute zeitweise ein Prozent im Minus. Schuld ist die unsichere Lage rund um Griechenland - die Situation wird immer mehr zur Farce. Ein Wert dagegen führt heute die DAX-Riege an: Infineon. Aber auch Q-Cells und Sky sorgen heute für Nachrichtenstoff. Wir haben für Sie das Handelsgeschehen in 90 Sekunden zusammengefasst...

Griechenland belastet heute die Märkte. Die Euro Finanzminister fordern Griechenland auf, umgehend den Vereinbarungen zuzustimmen und weitere 325 Millionen Euro noch in diesem Jahr einzusparen. Dazu müssen sich die verfeindeten Parteien schriftlich bekennen - sonst gibt es kein Hilfspaket von 130 Milliarden. 130 Milliarden Euro also für ein Versprechen. Die Griechenlandhilfe wird damit immer mehr zur Farce. Auch von Seiten der Banken gibt es Neuigkeiten: Die Europäische Bankenaufsicht EBA ist zufrieden mit den europäischen Banken. Die geplanten Maßnahmen der Banken führten zu einem Kapitalüberschuss von 26 Prozent. Gefordert sind eigentlich nur neun Prozent. Dieser Überhang schafft Bewegungsfreiheit für den Fall, dass die eine oder andere vorgesehene Maßnahme nicht in der gewünschten Form greift, so die Aufsicht EBA. Welche Meldungen gerade bei Infineon, Q-Cells und Sky für Furore sorgen - das erfahren Sie hier - in 90 Sekunden!

Weitere Videos

  • Börse Aktuell (17.09.): DAX mit versöhnlichem Schlusskurs /  Kaufempfehlung beflügelt Dialog-Aktie
  • Frankfurter Börse: DAX mit versöhnlichem Schlusskurs
  • Lufthansa-Aktie: Einigung mit UFO
  • BMW-Aktie: Citigroup sieht Kursziel bei 98 Euro
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
Q-CELLS Aktienkurs DE0005558662 0,02 € 6,67 %
INFINEON Aktienkurs DE0006231004 8,81 € 0,30 %
DAX DE0008469008 9.669,00 € -0,06 %
SKY DEUTSCHLAND Aktienkurs DE000SKYD000 6,73 € 0,13 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Seit Beginn der Ukraine-Krise im Frühjahr 2014 hat die EU immer schärfere Sanktionen gegen Russland, russische Unternehmen und Staatsbürger verabschiedet. Was halten Sie davon?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!