CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Börse Live (07.11.): DAX nach US-Wahl und Bilanzflut fester erwartet

09:08 Uhr 07.11.2012

Die Amerikaner haben gewählt. Obama wird eine weitere Amtszeit lang die USA lenken. Die Entscheidung für Obama und damit auch für den Notenbankchef Ben Bernanke werden von den Börsen mit Wohlwollen aufgenommen. Der DAX wird fester erwartet.

Die Probleme in den Usa sind aber noch dieselben: Mit dem „fiscal cliff“ und dem gespaltenen Kongress dürften Obama auch in dieser Amtszeit wieder zu kämpfen haben. Neben den US-Wahlen stehen am Mittwoch auch eine ganze Reihe von Unternehmenszahlen auf der Agenda: Die Munich Re hat ein beeindruckendes Quartalsergebnis vorgelegt. Die Details: Der Gewinn konnte auf 1,1 Milliarden Euro vervierfacht werden. Das hatten die Experten nicht so gut erwartet. Außerdem hat die Munich Re ihre Prognosen für das Gesamtjahr erhöht. Der Überschuss soll nun bei statt 2,5 Milliarden bei 3Milliarden Euro liegen. Und auch die Aktionäre können sich freuen, denn die Dividende könnte erhöht werden. Momentan liegt sie bei 4,9 Prozent. Kuka verbucht bei Umsatz und Gewinn unerwartet hohe Sprünge. Außerdem hat Kuka seinen Auftragseingang im dritten Quartal praktisch stabil gehalten. Der Umsatz kletterte um fast ein Drittel auf 490,5 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte mit 31,7 Millionen Euro ein Plus von knapp zwei Dritteln. Unter dem Strich bleiben mit 16,8 Millionen Euro fast 87 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit übertrifft Kuka die Erwartungen der Analysten. Den Ausblick für den Umsatz passte Kuka nach oben an. Rhön-Klinikum muss eine Gewinnwarnung herausgeben. Verantwortlich dafür ist die schwachen Entwicklung beim Universitätsklinikum Gießen-Marburg. Durch die notwendige Restrukturierung seien im dritten Quartal Ergebnisbelastungen aufgetreten. Auch die Abwehr des Übernahmeangebots von Fresenius hat nicht kalkulierte Kosten verschlungen. Für den Konzerngewinn peilt der Klinikbetreiber für das laufende Geschäftsjahr nun 95 Millionen Euro an. Davon dürften nach vorläufigen Berechnungen 70 Millionen Euro auf die ersten neun Monate entfallen. Der Umsatz wird im Gesamtjahr weiterhin bei etwa 2,85 Milliarden Euro erwartet.

Weitere Videos

  • Marktexperte Hernandez: 'Korrektur war überfällig'
  • Medienlandschaft im Umbruch: wer profitiert?
  • Börse Aktuell (20.10.): SAP mit Gewinnwarnung / Erneuter Lufthansa-Pilotenstreik startet
  • Dr. Hendrik Leber: 'Glaube nicht an einen Crash'
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
KUKA Aktienkurs DE0006204407 45,10 € -1,54 %
RHÖN KLINIKUM Aktienkurs DE0007042301 22,47 € 0,04 %
MÜNCHENER RÜCK Aktienkurs DE0008430026 144,15 € -1,94 %
DAX DE0008469008 8.726,50 € -1,00 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Seit Beginn der Ukraine-Krise im Frühjahr 2014 hat die EU immer schärfere Sanktionen gegen Russland, russische Unternehmen und Staatsbürger verabschiedet. Was halten Sie davon?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!