CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Börse Live: Fusion zwischen Glencore und Xstrata droht zu platzen (2/2)

18:43 Uhr 21.08.2012

Teil 2: Die Übernahme des Bergbaukonzerns Xstrata durch den Rohstoffhändler Glencore entwickelt sich zum Poker. Der Deal sei nicht zwingend erforderlich, warnte Glencore-Chef Ivan Glasenberg. Damit erteilt Clencore dem Xstrata-Großaktionär Katar eine klare Absage. Denn der fordert eine höhere Abfindung. Mehr dazu in Börse Live.

Der weltgrößte Rohstoffhändler Glencore hält trotz eines Gewinneinbruchs an der geplanten 30-Milliarden-Dollar-Übernahme des Bergbauriesen Xstrata fest. Auch Widerstände gegen die geplante Fusion bei einigen Xstrata-Aktionären - vor allem seitens des Golfstaates Katar - könnten Glencore nicht von dem Vorhaben abbringen, sagte Konzernchef Ivan Glasenberg am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. "Dies ist keine feindliche Übernahme, sondern eine, die vom Konzernchef von Xstrata und seinen unabhängigen Direktoren voll unterstützt wird." Er betonte aber zugleich, dass ein Scheitern nicht das Ende der Welt sei. Es gehe "nicht um einen Deal, den man unbedingt machen muss". Den esten Teil der Sendung finden Sie hier.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
DEUTSCHE BÖRSE AG Aktienkurs DE0005810055 76,06 € -1,49 %
SIXT AG Aktienkurs DE0007231326 41,49 € -0,98 %
SIEMENS Aktienkurs DE0007236101 100,70 € -0,64 %
ALLIANZ Aktienkurs DE0008404005 161,85 € -0,31 %
DAX DE0008469008 11.899,50 € -1,31 %
MANCHESTER UTD PLC Aktienkurs KYG5784H1065 15,91 € -2,21 %
APPLE Aktienkurs US0378331005 124,43 € -1,54 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Die Risikobereitschaft vieler Anleger ist trotz niedriger Zinsen nach wie vor eingeschränkt. Wie würden Sie Ihr Geld derzeit anlegen?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!