CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

DAF Zertifikate: "Der letzte Pfiff beim DAX fehlt"

08:44 Uhr 19.10.2012

Vier Handelstage in Folge hat der DAX bereits mit einem Plus schließen können. Es sehe also ganz danach aus, als könnte der Deutsche Leitindex Dynamik nach oben aufbauen, findet Norbert Paul, Derivate-Händler an der Börse Stuttgart. Dennoch: "Der letzte Pfiff, damit er es wirklich schafft, der bleibt uns immer noch vorenthalten." Grund sei die uneinheitliche, wirtschaftspolitische Nachrichtenlage, vornehmlich in Bezug auf Griechenland und Spanien.

Die längerfristigen Anleger an der Börse Stuttgart hielten sich daher noch zurück und warten ab, ob der Aufwärtsimpuls fortgesetzt werden kann. Die kurzfristig orientierten Anleger versuchen die Bewegungen mit Knock-Out-Produkten zu handeln. "Aber naturgemäß gehen diese auch wieder sehr schnell aus dem Markt heraus, wenn ihre Markterwartung aufgegangen ist", so Norbert Paul. Wie die Stuttgarter Anleger die Einzelwerte ThyssenKrupp, Klöckner & Co., Lufthansa, Carl Zeiss Meditec, Danone und Nestlé handeln , erfahren Sie in DAF Zertifikate.

Weitere Videos

  • Dirk Müller: 'Viele Risiken noch nicht eingepreist'
  • Berichtssaison: Blick auf die 2. Reihe spannend?
  • Gold-Experte Bußler: Aufwärtsbewegung bei Gold und Silber steht bevor
  • Börse Aktuell (25.07): Dt. Börse mit weniger Gewinn in Q2 / Dt. Bank will Sparkurs verschärfen
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
CARL ZEISS MEDITEC Aktienkurs DE0005313704 22,44 € -0,97 %
THYSSENKRUPP Aktienkurs DE0007500001 21,66 € -0,76 %
LUFTHANSA Aktienkurs DE0008232125 14,65 € 0,48 %
DAX DE0008469008 9.745,00 € -0,21 %
KLÖCKNER Aktienkurs DE000KC01000 10,15 € -0,34 %
GROUPE DANONE Aktienkurs FR0000120644 55,87 € -0,20 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!