CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

DAX-Charttechnik: Seibel - "Nächste Woche Ausbruch nach oben"

09:15 Uhr 29.08.2012

Der deutsche Leitindex hat zum Auftakt am Mittwoch eine Punktlandung abgeliefert. Der DAX eröffnete bei 7.000 Punkten und lag damit rund 2 Zähler unter dem Schluss vom Dienstag. Nachdem der Indikator gestern bereits den Tag über mit dieser Marke kämpfte, wird sich der Seitwärtstrend wohl heute erst einmal fortsetzen.

Charttechniker Heiko Seibel (CM Equity) sieht im deutschen Leitindex ein "Mangel an Katalysatoren". Der DAX hängt aktuell an relevanten Widerständen. So bewegt sich der Chart laut Seibel um die mittelfristige Abwärtstrendlinie. Das Kreisen um diese Linie sieht der Experte als bullishen Indikator. Seibel rechnet damit, dass der DAX in der nächsten Woche nach oben ausbrechen und bis maximal 7.500 Punkte laufen wird. Helfen dabei wird wohl aber nicht das Notenbanktreffen in Jackson Hole. Hier sieht Seibel keine Impulse für den Markt. Starke Impulse erkennt man aber beim Blick auf die Charts von Henkel und Beiersdorf. Hier hebt der Experte den Daumen. Die Einzelheiten im folgenden Gespräch.

Weitere Videos

  • Börse Aktuell (21.11.): DAX zum Wochenende deutlich im Plus / Versorger: Positive Analystenkommentare
  • DER AKTIONÄR-TIPP: Deutsche Bank - 'Kein Favorit im Bankensektor'
  • DBM Weekly: Finalrunde - es kann nur 16 geben
  • Devisenexperte Fehring: 'Die EZB sollte ihre Ausrichtung überdenken'
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
BEIERSDORF Aktienkurs DE0005200000 70,59 € 1,55 %
HENKEL Aktienkurs DE0006048432 85,46 € 0,72 %
DAX DE0008469008 9.708,50 € 2,31 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Zumindest die Wirtschaftsweisen sehen in der Bundesregierung die primären Schuldigen für die prognostiziert maue Konjunktur der kommenden Monate. Die Volksvertreter verweisen hingegen auf die schwierigen außenwirtschaftlichen Entwicklungen. Ihre Meinung ist gefragt - trägt alleine die Bundesregierung die Schuld am reduzierten Wachstum oder geht man zu hart mit ihr ins Gericht?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!