CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

Dirk Müllers Cashkurs Gold: Kaufen, bevor schwarzer Schwan zuschlägt

15:27 Uhr 15.06.2012

Die ganze Welt blickt gebannt auf Griechenland. Noch zwei Tage bis zu den Wahlen. Bricht dann Alles zusammen? Kommt der schwarze Schwan über Europa und die Märkte? Oder löst sich gar alles in Euphorie auf? Björn Paffrath, Chefredakteur von Dirk Müllers Börsenbrief Cashkurs Gold rät den Anlegern verstärkt Gold ins Depot zu holen. Denn wenn es einen sicheren Hafen noch gibt, dann ist es Gold...

Laut Nachrichtenagentur Reuters stünden die Notenbanken angeblich bereit, die Finanzmärkte nach den Wahlen in Griechenland falls nötig mit weiteren Liquiditätsmaßnahmen zu stabilisieren. Laut den Analysten der Commerzbank ist es zwar fraglich, ob weitere Liquiditätszuflüsse nachhaltig helfen würden, da die Finanzmärkte bereits seit Monaten mit Liquidität überflutet sind. Doch zumindest stieg der Goldpreis auf 1.625 Dollar je Feinunze. Was wirklich auf die Märkte zukommt, das ist nur schwer absehbar. "Man muss fundamental hier umdenken, bei den Anlegern und eben nicht kurzfristig jeden Trade mitnehmen, sondern das als Langfristversicherung sehen," erklärt Paffrath. Gold sei eine Absicherung gegen jedes Szenario - eben auch gegen einen schwarzen Schwan. Man müsse sein Portfolio nach gewissen Grundsätzen ausrichten, dazu gehören natürlich Standardwerte. Und diese sollten Anleger am besten über einen Put-Optionsschein im DAX absichern. "Wir wissen alle nicht, wo wir nächste Woche hingehen, was passiert und insofern gehört Gold einfach mit ins Portfolio rein." Wie sich der Goldpreis weiterhin entwickeln könnte und wie Sie sich gegen Black Swan-Events absichern können - das erfahren Sie in diesem Interview von Björn Paffrath, Chefredakteur von Dirk Müllers Börsenbrief Cashkurs Gold.

Weitere Videos

  • Elliott-Wellen: DAX im Abwärtstrend - Gold nach oben
  • Börse Aktuell (24.04): Apple mit Gewinn- und Umsatzsteigerung / Gutes erstes Quartal für comdirect
  • Handelsschluss in Frankfurt: Ukraine-Krise drückt DAX kurzzeitig nach unten
  • Börse Aktuell am Abend
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
BARRICK GOLD Aktienkurs CA0679011084 17,47 € -1,91 %
SILVER WHEATON Aktienkurs CA8283361076 22,23 € -0,63 %
NEWMONT MINING Aktienkurs US6516391066 25,49 € -1,66 %
Silber 19,53 € -0,68 %
Gold 1.291,50 € 0,00 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!