CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Fraport-CEO Schulte: "Sehen Abschwächung zum Jahresende"

19:12 Uhr 21.11.2012

Auch der Flughafenbetreiber Fraport ist von der Eurokrise und der Schwäche der Länder im Süden Europas betroffen. Im laufenden vierten Quartal rechnet CEO Dr. Stefan Schulte daher auch mit "leichten Rückgängen".

In einem Interview mit DAF-Chefreporter Andreas G. Scholz sagte Schulte: "Ja, wir sehen eine Abschwächung der Wachstumsdynamik zum Ende des Jahres und stellen uns auch darauf ein, dass die Fluggesellschaften ihre Kapazitäten anpassen müssen, um wieder auf eine vernünftige Auslastung zu kommen." Schulte weiter: "Im Winter rechnen wir daher mit leichten Rückgängen." Schulte verweist hierbei insbesondere auf die Wachstumsschwäche in den südlichen Ländern Europas, geht aber für das Gesamtjahr weiterhin von einem Passagierwachstum von zwei bis drei Prozent aus. Schulte: "Damit sind wir im Vergleich zu vielen großen europäischen Flughäfen und auch deutschen Flughäfen sehr gut unterwegs." Für einen Ausblick auf 2013 sei es, so Schulte, noch zu früh.

Weitere Videos

  • Alibaba-IPO: Erstkurs 92,70 US-Dollar - Deutlicher Kurssprung im Anschluss
  • 'Weltkonjunktur reagiert erstaunlich wenig auf Krisenherde'
  • 'DAX im Jahresverlauf deutlich über 10.000'
  • Daytrader Cicivelli: Warten auf erste Alibaba-Indikation
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
FRAPORT Aktienkurs DE0005773303 52,51 € 0,31 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Seit Beginn der Ukraine-Krise im Frühjahr 2014 hat die EU immer schärfere Sanktionen gegen Russland, russische Unternehmen und Staatsbürger verabschiedet. Was halten Sie davon?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!