CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Fraport-CEO Schulte: "Sehen Abschwächung zum Jahresende"

19:12 Uhr 21.11.2012

Auch der Flughafenbetreiber Fraport ist von der Eurokrise und der Schwäche der Länder im Süden Europas betroffen. Im laufenden vierten Quartal rechnet CEO Dr. Stefan Schulte daher auch mit "leichten Rückgängen".

In einem Interview mit DAF-Chefreporter Andreas G. Scholz sagte Schulte: "Ja, wir sehen eine Abschwächung der Wachstumsdynamik zum Ende des Jahres und stellen uns auch darauf ein, dass die Fluggesellschaften ihre Kapazitäten anpassen müssen, um wieder auf eine vernünftige Auslastung zu kommen." Schulte weiter: "Im Winter rechnen wir daher mit leichten Rückgängen." Schulte verweist hierbei insbesondere auf die Wachstumsschwäche in den südlichen Ländern Europas, geht aber für das Gesamtjahr weiterhin von einem Passagierwachstum von zwei bis drei Prozent aus. Schulte: "Damit sind wir im Vergleich zu vielen großen europäischen Flughäfen und auch deutschen Flughäfen sehr gut unterwegs." Für einen Ausblick auf 2013 sei es, so Schulte, noch zu früh.

Weitere Videos

  • DER AKTIONÄR-TIPP: Nike - 'Aktie weiterhin sehr stark' / Facebook - 'Charttechnisch sieht es weiterhin gut aus'
  • IBM-Aktie: Milliarden sollen investiert werden
  • Citigroup-Aktie: Unter Verdacht
  • Frankfurter Börse: Positive Aussichten
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
FRAPORT Aktienkurs DE0005773303 49,86 € -0,06 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!