CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Götz Posner: Apple-Aktie "1.000 Dollar durchaus möglich"

18:07 Uhr 05.09.2012

Der deutsche Leitindex durchfährt weiterhin ruhiges Fahrwasser. Das nun bereits am dritten Tag in folge. Der DAX bewegte sich zuletzt zumeist unter der Marke von 7.000 Zählern. Einen kräftigen Zacken nach oben gab es am Mittwochvormittag. Nach einer Anleiheauktion in Deutschland klopfte der DAX an der Marke von 7.000 Punkten an.

Am Donnerstag ist es endlich soweit. Die mit Spannung erwartete EZB-Sitzung in Frankfurt findet statt. Die Mehrheit der Marktteilnehmer erhofft sich von dem Treffen konkrete Aussagen und Entscheidungen. Ob die Maßnahmen, die im Vorfeld bereits durchsickerten auch eintreten und umgesetzt werden, bleibt abzuwarten. So wartet der Markt und damit der DAX ab, was die europäischen Währungshüter am Donnerstag verkünden werden. Einen Rundumblick über den Tag gibt Götz Posner ab. Für ihn ist die zukünftige DAX-Richtung klar vorgegeben. "Es wird nach oben gehen", so seine Einschätzung. Aktuell fehlen noch Impulse, zudem gab es Gewinnmitnahmen. Nun stehen allerdings mehrere wichtige Entscheidungen an. Nach diesen sollte es nach Meinung des Marktexperten weiter nach oben gehen. Weitere Themen der Händlerschalte am Abend: Ölpreis wird weiter steigen / BMW leidet unter Lieferengpässen / Apple mit neuem iPhone und bald womöglich mit neuen Bestmarken bei der Aktie.

Weitere Videos

  • DER AKTIONÄR Online-Real-Depot: 100%-Marke geknackt - SAP, Infineon und DMG Mori Seiki als Antreiber
  • Zertifikate Check: NASDAQ vor der Korrektur?
  • Börse Aktuell (24.07): BASF steigert Gewinn / Facebook-Aktie auf neuem Allzeithoch
  • Börse Aktuell am Vormittag
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
BMW Aktienkurs DE0005190003 95,01 € 0,58 %
DAX DE0008469008 9.792,50 € 0,33 %
APPLE Aktienkurs US0378331005 97,19 € 2,61 %
Rohöl Brent 107,84 € -0,36 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!