CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Newsflash: Bund kann über EADS-Aktien verhandeln

08:42 Uhr 26.10.2012

Der Haushaltsausschuss des Bundestages nach Angaben von Teilnehmern eine bisher gesperrte Summe von 1,6 Milliarden Euro frei. Damit soll der Bund über die Staatsbank KfW die EADS-Aktien kaufen. Die Freigabe der Mittel ist Voraussetzung dafür, dass der Bund über den Erwerb von bis zu zwölf Prozent der EADS-Aktien verhandeln kann. Nach der gescheiterten Fusion von EADS mit BAE Systems pocht die Bundesregierung auf einen raschen EADS-Einstieg.

Cancom besorgt sich frisches Geld. Ein Investor gibt dem IT-Dienstleister 11,4 Millionen Euro. Dazu wird das Grundkapital unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre um gut eine Million Euro erhöht, wie das Unternehmen mitteilt. Der Unternehmer Johann Vielbarth bezahlt für die neuen Aktien 11 Euro pro Stück. Vielbarth will das Wachstum der Cancom Gruppe als Ankeraktionär unterstützen. Singulus gibt Gewinnhoffnung für 2012 auf. Nach diversen selbstkritischen Äußerungen zur Jahresprognose hat das Unternehmen nun endgültig von einem Gewinnziel verabschiedet. Vielmehr sei 2012 mit einem Verlust von 54 bis 56 Millionen Euro zu rechnen...

Weitere Videos

  • Sixt, Baidu, ThyssenKrupp, Yahoo und Blackberry im Check
  • Wie viele Einzeltitel schlagen eigentlich den DAX? Und was sind die Alternativen?
  • Versorger: Positive Analystenkommentare
  • Siemens-Aktie: Dresser-Rand-Aktionäre stimmen für Übernahme
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
CANCOM Aktienkurs DE0005419105 33,75 € -0,50 %
SINGULUS Aktienkurs DE0007238909 0,72 € -0,14 %
EADS Aktienkurs NL0000235190 48,20 € 2,85 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Zumindest die Wirtschaftsweisen sehen in der Bundesregierung die primären Schuldigen für die prognostiziert maue Konjunktur der kommenden Monate. Die Volksvertreter verweisen hingegen auf die schwierigen außenwirtschaftlichen Entwicklungen. Ihre Meinung ist gefragt - trägt alleine die Bundesregierung die Schuld am reduzierten Wachstum oder geht man zu hart mit ihr ins Gericht?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!