CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Sartorius und Cancom: 800 bzw. 1.000 Prozent - wie viel geht da noch?

14:11 Uhr 17.07.2012

Sie sind die absoluten Highflyer der letzten Jahre! Die Aktie des Labor- und Pharmazulieferer Sartorius hat seit Frühjahr 2009 in der Spitze mehr als 800 Prozent zugelegt, die Aktie des IT- und Cloud-Spezialisten Cancom seit Herbst 2008 sogar mehr als 1.000 Prozent. Auch im Jahr 2012 kann sich die Performance sehen lassen. Experten trauen beiden Aktien weiteres Kurspotenzial zu. Wie viel genau, erfahren Sie im Beitrag.

Die €uro am Sonntag hat in ihrer aktuellen Ausgabe Top-Performer aus dem Bereich Nebenwerte vorgestellt, darunter auch die zwei TecDAX-Aufsteiger Cancom und Sartorius. Die Experten haben sich unter mehr als 500 deutschen Einzeltiteln bewusst auf Aktien konzentriert, die gegen den allgemeinen Markttrend besonders stark zulegen konnten. So sei es gerade in schwierigen und volatilen Marktphasen meistens besser, weiter auf gefestigte Highflyer zu setzen, als bei besonders ausgebombten Werten auf die Trendwende zu spekulieren. Das habe die Vergangenheit oft bewiesen, so €uro am Sonntag. Neben Cancom und Sartorius zählen zu den Favoriten auch die Aktien von Splendid Medien, Dürr, Mineralbrunnen Überkingen-Teinach, 2G Energy, Pironet und Freenet. Mehr dazu im Beitrag.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
CANCOM Aktienkurs DE0005419105 34,02 € -0,96 %
DUERR Aktienkurs DE0005565204 93,07 € -0,58 %
MINERALBRUNNEN UEBERKINGEN Aktienkurs DE0006614035 7,56 € 0,84 %
PIRONET Aktienkurs DE0006916406 4,46 € 0,11 %
SARTORIUS AG Aktienkurs DE0007165631 160,30 € 0,44 %
SPLENDID MEDIEN Aktienkurs DE0007279507 2,65 € 0,04 %
2G BIO-ENERGIETECHNIK Aktienkurs DE000A0HL8N9 22,40 € -1,37 %
FREENET Aktienkurs DE000A0Z2ZZ5 29,95 € -2,25 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Mehrere FIFA-Spitzenfunktionäre wurden festgenommen. Das FBI ermittelt wegen Betrug, Erpressung und Geldwäsche. Die Schweizer Behörden eröffnen ein Strafverfahren um die Vergabeprozesse der Weltmeisterschaften 2018 und 2022. Bei der FIFA herrscht Chaos. Muss FIFA-Präsident Blatter nun zurücktreten?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!