CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

Zooplus, Air Berlin und Fraport - spannende Papiere unter der Lupe

16:56 Uhr 20.08.2012

In diesem "Small & Midcap Report" erklärt Florian Seubert, Finanzvorstand von Zooplus, warum das Konzernergebnis seines Unternehmens im zweiten Quartal zurückgegangen ist im Vergleich zum ersten Quartal. Und Sebastian Hein, Analyst beim Bankhaus Lampe, nimmt die Fluglinie Air Berlin und den Flughafenbetreiber Fraport unter die Lupe.

Zooplus hat im zweiten Quartal den Umsatz um 34,2 Prozent auf 75,2 Millionne Euro steigern können. Der Verlust geht im Vergleich zum Vorjahresquartal zurück von Minus 3,8 Millionen Euro auf ein Minus von 700.000 Euro. "Wir haben im Wachstum weiter zugelegt, das Wachstum hat sich ein Stück weit beschleunigt", sagt Florian Seubert, Finanzvorstand von Zooplus. "Nicht ganz zufrieden - und daran müssten wir arbeiten - sind wir im Bereich der Einkaufsmarge, da ist traditionell das zweite Quartal immer das schwächste Quartal des Jahres." Dem will Zooplus in den kommenden Quartalen durch einen strafferen Einkauf und durch Eigenmarken gegensteuern. Zusammen mit Lufthansa klagen Air Berlin und Fraport gegen die Fluglotsen-Gewerkschaft. Sie wollen Schadensersatz für den Streik der Vorfeldmitarbeiter im Februar - es könnte dabei um zehn Millionen gehen. Sebastian Hein, Analyst vom Bankhaus Lampe, zeigt sich eher skeptisch was den Erfolg dieser Klage angeht. Es sei bereits eine Klage gegen die GdF bgewiesen worden. Allerdings: Eine Finanzspritze hätte Air Berlin dringend nötig. Die Fluggesellschaft macht weiter Verluste. Deswegen will das Unternehmen unter anderem acht Flugzeuge verkaufen, um das Eigenkapital zu erhöhen. Außerdem trifft Air Berlin das Chaos auf dem neuen Berliner Großflughafen besonders hart. Der neue Berliner Flughafen soll nicht vor März 2013 eröffnet werden. Dass davon der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport profitieren kann, sieht Sebastian Hein, Analyst beim Bankhaus Lampe, aber nicht so. "Hauptkonkurrenten für Frankfurt bleiben ganz klar London und Paris", sagt Hein. Berlin setze stärker auf touristischen Verkehr, die Kundenstruktur bei Fraport sei eine andere. "Diese beiden Geschäfte sind getrennt voneinander zu sehen", so der Experte weiter. Hein beurteilt das zweite Quartal von Fraport sehr positiv: "Der Flughafen verdient gut. Operativ ist man auf einem guten Weg."

Weitere Videos

  • Elliott-Wellen: DAX im Abwärtstrend - Gold nach oben
  • Börse Aktuell (24.04): Apple mit Gewinn- und Umsatzsteigerung / Gutes erstes Quartal für comdirect
  • Handelsschluss in Frankfurt: Ukraine-Krise drückt DAX kurzzeitig nach unten
  • Börse Aktuell am Abend
Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
ZOOPLUS Aktienkurs DE0005111702 55,83 € -0,85 %
FRAPORT Aktienkurs DE0005773303 53,16 € 0,57 %
AIR BERLIN Aktienkurs GB00B128C026 1,76 € 2,44 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa, die im Auftrag der 'Bild' durchgeführt wurde, glauben 81% der Bundesbürger nicht daran, dass die Eurokrise bereits ausgestanden ist. Vom Gegenteil sind lediglich 7% der Befragten überzeugt. Welche Ansicht vertreten Sie in dieser Frage?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
  • Keine Beiträge vorhanden!